Fener ist der Rekordchampion!

Von SPOX
Sonntag, 22.05.2011 | 20:51 Uhr
Fenerbache ist zum 18. Mal Meister in der Süper Lig
© anadolu
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premiership
Hearts -
Celtic
Eredivisie
PSV -
Groningen
Premier League
Man City -
Huddersfield
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Superliga
FC Kopenhagen -
Bröndby
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Serie A
Sassuolo -
Sampdoria
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Serie A
Cagliari -
AS Rom
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense
Primera División
Leganes -
Levante
1. HNL
Lokomotiva Zagreb -
Dinamo Zagreb
Coupe de France
Les Herbiers -
PSG

Fenerbahce ist türkischer Meister! Die Istanbuler lassen beim Gastspiel gegen Sivasspor nichts anbrennen und gewinnen mit 4:3 (2:1). Für Fenerbahce ist es der 18. Titel und damit ist Fener neuer alleiniger Rekordmeister der Süper Lig. Trabzonspors 1:0-Sieg bei Karabükspor war nur noch Tabellenkosmetik.
 

Sivasspor - Fenerbahce 3:4 (1:2)

Tore: 0:1 Andre Santos (6.), 1:1 Navratil (20.), 1:2 Selcuk (41.), 1:3 Alex (51.), 2:3 Erman (65.), 2:4 Yobo (67.), 3:4 Erman (91.)

Gelb-blauer Jubel in der Türkei! Fenerbahce sichert sich den Titel in der Süper Lig und ist dank des 18. Triumphs in der Vereinsgeschichte neuer Rekordmeister, nachdem man sich bisher die Spitze mit Galatasaray teilte.

Fenerbahce sicherte sich aufgrund des besseren direkten Vergleichs den Titel vor Trabzonspor, das wie Fener in der Endabrechnung 82 Punkte erspielte. Für Fenerbahce ist es der erste Titel seit 2007 und die erste Meisterschaft für Trainer Aykut Kocaman sowie für 20 Spieler im Kader Fenerbahces.

Bei Sivasspor tat sich Fenerbahce aber lange schwerer als gedacht. Zwar brachte Andre Santos die Gelb-Blauen schon nach sechs Minuten in Führung, aber Gastgeber Sivas, das schon seit zwei Spieltagen gerettet ist, spielte stark auf und kam nach 20 Minuten dank Navratil zum Ausgleich.

Sivas spielte fortan auf das 2:1 und verpasste in dieser Phase mehrere Torchancen. Zu allem Überfluss verletzte sich bei Fenerbahce Gökhan Gönül und musste bereits früh runter.

Als Sivas immer stärker wurde, schlug Feners Selcuk Sahin (41.) zu. Nach einem schwachen Schuss aus gut 25 Metern ließ Sivas-Torhüter Korcan den Ball unglücklich durch Hände und Beine gleiten. Nach dem 3:1 von Alex direkt nach dem Wiederanpfiff war die Angelegenheit in Sivas frühzeitig geklärt.

Spannend wurde es nur kurz, als Erman Kilic nach 65 Minuten zum 2:3 traf, aber im direkten Gegenzug köpfet Joseph Yobo das 4:2. Den Schlusspunkt setzte aber Sivas' Erman mit seinem 3:4.

Spieler des Spiels: Emre Belözoglu. Die Tore schossen die anderen, aber die Lunge Fenerbahces war Emre. Der Mittelfeldspieler gewann extrem viele Zweikämpfe, stopfte die Löcher und kam selbst zu guten Chancen. Bei Fener auch stark: Diego Lugano.

Karabükspor - Trabzonspor 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Egemen (18.), 0:2 Jaja (57.), 0:3 Umut (61.), 0:4 Umut (74.)

Trabzonspor bleibt nach einer großartigen Saison nur Platz zwei. Der Schwarzmeer-Klub muss sich nach dem 3:0 bei Karabükspor mit dem Rang begnügen, der die Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Trabzon muss damit weiter auf die erste Meisterschaft seit 1984 warten. "Wir glauben an den Titel", sagte Trainer Senol Günes vor dem Gastspiel in Karabük.

Trabzonspor spielte stark auf, ließ sich auch von den Tor-Informationen aus Sivas nicht beeindrucken. Egemen Korkmaz traf nach 18 Minuten zur Führung. Jaja (57.) und Umut Bulut (61.) machten den Sack früh zu.

Umuts tolles Tor zum 4:0 besiegelte das Ergebnis.

Spieler des Spiels: Umut Bulut. Lange kritisiert, zum Saisonfinale aufgetaut: Der Angreifer schoss in der Abwesenheit von Burak Yilmaz zwei schöne Tore, aber für die Meisterschaft reichte es nicht.

Die Tabelle der Süper Lig

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung