Fussball

Bursaspor stoppt Fenerbahces Siegeszug

Von SPOX
Semih Sentürk fand gegen Ibrahim Öztürk und Co. nur selten Schussmöglichkeiten
© anadolu

Nach zehn Siegen in Folge lässt Fenerbahce erstmals wieder Punkte liegen. Gegen Vorjahresmeister Bursaspor kommt Fener nicht über ein 0:0. Damit ist Trabzonspor nach dem Sieg gegen Konyaspor wieder Tabellenführer. Besiktas verliert dagegen weiter an Boden, Galatasaray befindet sich im freien Fall.

Fenerbahce - Bursaspor 0:0

Tore: Fehlanzeige

Vor dem Anpfiff: Fenerbahce-Trainer beordert Semih in die Spitze. Dafür weicht Niang auf die linke Seite aus. Özer übernimmt Topuz' Part auf der rechten Seite, weil dieser im Zentrum Emre ersetzen muss. Bei Bursaspor kehrt Volkan Sen in die Startelf zurück. Altidore ist zunächst draußen.

Analyse: "Die Saison beginnt ab sofort", hieß die Devise bei Bursaspor nach der Vertragsverlängerung von Trainer Ertugrul Saglam. Bursa wirkte zu Beginn in der Tat wie ausgewechselt. Der Vorjahresmeister stand kompakt in der eigenen Hälfte und setzte gute Konter.

So kam Fenerbahce erst nach 34 Minuten zum ersten Torschuss. Bis dahin hatte Bursa schon zwei gefährliche Szenen durch Ozan Ipek und Kenny Miller.

Der Schachzug Mamadou Niang auf die linke Seite zu beordern, um für Semih Sentürk im Zentrum Platz zu schaffen, ging bei Fener nicht auf. Niang fühlt sich sichtlich unwohl auf der Außenbahn - auch weil Ali Tandogan und Volkan Sen den Angreifer penetrant doppelten.

Nach der Pause übte Fenerbahce dann deutlich mehr Druck aus - auch weil Alex nach schwacher erster Hälfte die Initiative im Mittelfeld übernahm.

Der Brasilianer hatte nach 60 Minuten auch die größte Chance für Fener, als Joseph Yobo flankte und Ibrahim Öztürk unglücklich für Alex verlängerte. Aber der Fener-Kapitän konnte aus kurzer Distanz nicht abschließen.

Fenerbahce blieb am Drücker, Bursa dagegen setzte nur noch selten Konter. Miller war vorne auf sich alleine gestellt, Volkan Sen baute nach gutem Beginn ab. Fenerbahce-Trainer Aykut Kocaman reagierte nach 70 Minuten und brachte mit Issiar Dia und Caner Erkin zwei frische Kräfte. Niang rückte ins Sturmzentrum, während Dia über links für Druck sorgen sollte.

Bursas Trainer reagierte erst zehn Minuten vor Schluss mit der Hereinnahme von Sercan Yildirim für Sen. Aber Bursas Leistung nach der Pause war enttäuschend, zumal der Anfang vielversprechend aussah. Fenerbahce hat damit erstmals in der Rückrunde Punkte liegen lassen und somit die Tabellenführung an Trabzonspor verloren.

Star des Spiels: Gustav Svensson. Der Schwede sollte sich um die Kreise von Alex kümmern und meisterte seine Aufgabe mit Bravour. Alex, führender der Torschützenliste der Süper Lig und zuletzt in überragender Form, hatte lediglich zu Beginn der zweiten Hälfte eine kurze Phase, in der er sich entfalten konnte.

Der türkische Fußball bei Facebook

Trabzonspor - Konyaspor 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Umut Bulut (42.)

Es war eine Zitterpartie der klassischen Sorte: Titelaspirant gegen Abstiegskandidat und lange Zeit ein Spiel auf ein Tor, aber ohne Glück im Abschluss, wie so oft in dieser Saison bei Trabzonspor. Bis zur 42. Minute musste Senol Günes, der nach Sperre wieder auf der Bank Platznehmen durfte, warten, bis er die Arme in die Luft strecken konnte. Nach Pass von Burak Yilmaz schoss Umut Bulut sein 100. Tor in der Süper Lig. Nach der Pause zog sich Trabzon zurück und ließ Konya kommen, doch dem Kellerkind fehlten die Mittel, um ernsthafte Gefahr auszustrahlen. Nach dem Patzer von Fenerbahce am Sonntag gegen Bursaspor ist Trabzon damit wieder Tabellenführer der Süper Lig.

Spieler des Spiels: Burak Yilmaz. Die Konya-Spieler hatten es heute auf den Angreifer abgesehen. Viele - zum Teil überharte - Fouls stoppten Burak, ließen ihn aber nicht zurückstecken. Mit Halb-Turban bereitete er das 1:0 vor und war auch im Fortlauf des Spiels gefährlichster Mann auf dem Platz.

Sivasspor - Besiktas 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Cihan Yilmaz (90.+1) | Gelb-Rote Karte: Sivok (65.)

Der freie Fall von Besiktas geht weiter: Beim Abstiegskandidaten Sivasspor setzte es für die Truppe von Interimstrainer Tayfur Havutcu eine 0:1-Pleite. Besiktas spielte über weite Strecken mut- und ideenlos. Die kreativen Kräfte Quaresma und Simao waren Totalausfälle. Lediglich Manuel Fernandes wusste neben Fabian Ernst zu überzeugen. Sivas dagegen mit einer großen Portion Einsatzwillen und am Ende mit dem Quentchen Glück. Cihan Yilmaz erzielte in der Nachspielzeit den verdienten Treffer zum Sieg. Sivas holt Luft im Abstiegskampf. Besiktas, das ohne den nicht nominierten Roberto Hilbert angetreten war, denkt nur noch an das Pokalhalbfinale gegen Gaziantepspor.

Antalyaspor - Galatasaray 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Erkan Sekman (31.), 2:0, 3:0 Necati Ates (59., 70., Elfmeter)

Vor dem Spiel hatte Gala-Interims-Coach Bülent Ünder noch gehofft, den Blick wieder aufs Sportliche richten zu können. "Das ist eine unerwartete Geschichte, aber wir können nichts machen. Wir müssen die letzten Spieltage erfolgreich gestalten," lautete seine Parole nach den Querelen im Umfeld.

Doch der freie Fall geht weiter, mittlerweile ist Galatasaray seit fünf Spielen ohne eigenen Sieg und holte aus diesen Partien nur einen einzigen Zähler. Antalyaspor schiebt sich durch den ungefährdeten Heimsieg in der Tabelle an Galatasaray vorbei und belegt nach dem 27. Spieltag Rang zwölf.

Der Spielplan der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung