Befreiungsschlag für Bernd Schuster

Von SPOX
Montag, 28.02.2011 | 20:59 Uhr
Besiktas gewann bei Medical Park Antalyaspor mit 2:0 durch Tore von Ekrem Dag und Guti
© anadolu
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
CSL
Live
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
Live
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Besiktas hat in der Süper Lig nach vier sieglosen Spielen in Folge wieder einen Sieg gelandet. Das 2:0 für Antalyaspor dürfte auch Trainer Bernd Schuster aufatmen lassen. Sieger des Spieltags ist allerdings Fenerbahce: Die Gelb-Blauen haben durch den 2:0-Sieg gegen Kasimpasa die Tabellenführung übernommen, weil Trabzonspor gegen Kayserispor nur remis spielte. Auch Bursaspor siegte.

MP Antalyaspor - Besiktas 0:2

Tore: 0:1 Ekrem Dag (56.), 0:2 Guti (79.) | Gelb-Rote-Karte: Necip (90.)

Besiktas beendet die Negativserie von vier sieglosen Ligaspielen in Folge. Trainer Bernd Schuster, der nach dem tiefen Fall in der Süper Lig und dem desaströsen Aus in der Europa League gegen Dynamo Kiew unter heftiger Kritik stand, darf wieder etwas aufatmen. Schuster stellte wie zuletzt auf mehreren Positionen um und rotierte u.a. Quaresma, Bobo und Sivok in die Mannschaft.

Besiktas präsentierte sich überzeugend und erspielte sich viele Möglichkeiten. Guti übernahm im Zentrum Verantwortung. Ansehnlich war das 2:0 des Kapitäns per Freistoß.

Lediglich in der Defensive offenbarten die schwarzen Adler hin und wieder Stellungsfehler, die aber der harmlose Antalya-Angriff nicht nutzen konnte. Den Sieg musste sich Besiktas womöglich teuer erkaufen: Superstar Quaresma kam ohne Fremdeinwirkung zu Fall und musste nach der Pause ausgewechselt werden.

Zudem sah Mittelfeldspieler Necip Uysal in der Nachspielzeit wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote-Karte.

Trabzonspor - Kayserispor 3:3

Tore: 1:0 Jaja (2.), 1:1 Abdullah (21.), 2:1 Burak Yilmaz (54.), 2:2 Abdullah (55.), 2:3 Kujovic (82.), 3:3 Glowacki (88.)

Die 90 Minuten: Mit einem Gastgeschenk ging es los. Torwart Souleymanou schlug einen Abschlag in den Fuß von Colman, der bediente blitzschnell Jaja, und schon stand es 1:0 für die Gastgeber.

Der Ausgleich kam ebenso aus dem Nichts: Beim ersten vernünftigen Angriff der Gäste vernaschte Amrabat auf der linken Seite zwei Gegenspieler und legte quer auf Abdullah, der die Kugel im zweiten Versuch über die Linie drückte.

In der zweiten Hälfte fielen die Tore Schlag auf Schlag. Zunächst brachte Burak Yilmaz nach erneute Vorarbeit von Colman seine Farben in Front, direkt im Gegenzug glich Abdullah mit seinem zweiten Tor nach überragender Vorarbeit des Ex-Wolfsburgers Karim Ziani aus.

Eine Traumkombination brachte dann die Führung für die Gäste: Ziani spielte erneut einen Zuckerpass in die Gasse auf Amrabat, der den Ball über den heraustürmenden Onur hinweg zu Mitspieler Kujovic schob, der nur noch das leere Tor vor sich hatte (82.).

Doch Trabzon kam noch einmal zurück. Der mit aufgerückte Glowacki köpfte eine Yattara-Flanke ein und sorgte für den Ausgleich (88.) und sicherte seiner Mannschaft einen Punkt.

Der Star des Spiels: Nordin Amrabat. Der in der Winterpause von PSV Eindhoven geholte Flügelstürmer machte mit den beiden Außenverteidigern des Gegners, was er wollte. Mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings stellte er die Trabzon-Defensive vor große Probleme und bereitete zudem zwei Tore mustergültig vor.

Die Lehren des Spiels: Bei Trabzon ließ Trainer Senol Günes den gelernten Spielmacher Alanzinho im linken Mittelfeld auflaufen, doch die Maßnahme erwies sich als Gift für das Spiel der Hausherren. Alanzinho wurde nach einer desolaten Halbzeit ausgewechselt, doch auch sein Ersatz Yattara blieb blass.

Da zudem auch Stürmer Umut Bulut einen rabenschwarzen Tag erwischte und im Mittelfeld der an einer Lebensmittelvergiftung erkrankte Selcuk Inan als ordnende Hand fehlte, geriet das sonst so flüssige Offensivspiel ins Stocken.

Die Gäste zeigten einen überzeugenden Auftritt und untermauerten den Anspruch als Spitzenteam der Liga. Trabzon dagegen hat nun die Tabellenführung an Fener verloren und wird in den kommenden Wochen zulegen müssen, um im Titelkampf zu bestehen.

Istanbul Büyüksehir Belediyespor - Galatasaray 3:1

Tore: 0:1 Baros (32.), 1:1 Holmen (61.), 2:1, 3:1 Ibrahim Akin (66., 76.)

Bei eisigen Temperaturen und heftigem Wind im Atatürk Olympiastadion erspielten sich die Gäste von Beginn an ein Übergewicht, die Böen machten es jedoch beiden Mannschaften schwer, ein geordnetes Spiel aufzubauen.

Die erste gefährliche Aktion entstand dann auch unter gütiger Mithilfe des Windes: Galas Culio schlug eine Flanke aus dem Halbfeld, die immer länger wurde und von Keeper Oguzhan im letzten Moment geklärt wurde. Wenig später erzielte Baros die bis dahin verdiente Führung, als er ein Anspiel von Sabri aus dem Mittelfeld gut verarbeitete und eiskalt abschloss (32.).

In der zweiten Halbzeit spielte IBB mit dem Wind und drehte innerhalb von 15 Minuten das Spiel, während Gala plötzlich völlig von der Rolle war. Holmen leitete nach schöner Vorarbeit von Gökhan Ünal die Aufholjagd ein (61.), fünf Minuten später erzielte IBB nach einem unglaublichen Patzer in der Gala-Abwehr die Führung.

Cana wollte in der eigenen Hälfte einen öffnenden Pass spielen, schlug den Ball aber in die Beine von Mitspieler Mustafa Sarp. Von diesem prallte der Ball zu Gökhan Ünal, der erneut durch war und diesmal auf Ibrahim Akin ablegte, der Zapata keine Chance ließ (66.). Zehn Minuten später holte Kazim den aufgerückten Ekrem ungeschickt von den Beinen, und Ibrahim Akin machte mit dem fälligen Elfmeter und seinem zweiten Tor alles klar.

Der türkische Fußball bei SPOX - jetzt bei Facebook!

Fenerbahce - Kasimpasaspor 2:0

Tore: 1:0 Alex (32.), 2:0 Dia (55.)

Fener legte die fast schon traditionell gewordene Startoffensive hin und kam bereits beim ersten Angriff zu einer großen Chance, als Niang, Mehmet Topuz und Gökhan Gönül hintereinander scheiterten. Die Hausherren hatten die Partie klar im Griff, Kasimpasa hielt mit aggresivem Zweikampfverhalten dagegen und unterband die gegnerischen Angriffe immer wieder mit Fouls.

Den Bann brach dann wieder Superstar Alex, der mehrmals von den Fans mit Sprechchören gefeiert und unter anderem auf einem Plakat als Indianerhäuptling dargestellt wurde. Aus 25 Metern trat der Kapitän zum Freistoß an und zirkelte diesen traumhaft in die Maschen (32.). Kurz vor der Halbzeit gab es dann aus dem Nichts einen Elfmeter für die Gäste, als Abwehrmann Yobo im Strafraum der Ball an die Hand sprang. Varela trat an, doch Volkan war in der richtigen Ecke und konnte parieren.

In der zweiten Hälfte legte Fener früh nach. Niang setzte sich mit einem schönen Dribbling durch und passte kurz auf den im Strafraum lauernden Dia. Dieser fackelte nicht lange und versenkte die Kugel mit dem Außenrist flach im Eck (55.). Danach gab sich Fener mit dem Ergebnis zufrieden und ließ es bis zum Schlusspfiff ruhiger angehen.

Bucaspor - Bursaspor 0:2

Tore: 0:1 Batalla (46.), 0:2 Miller (77.)

Nach einer turbulenten Woche hinter den Kulissen nach dem 1:4 gegen Gaziantepspor hat der Meister auf dem Platz die richtige Antwort gegeben.

Beim Abstiegskandidaten Bucaspor ließ Bursa nichts anbrennen und siegte souverän mit 2:0. Die Tore für die Gäste erzielten Batalla (46.) und Miller (77.)

Durch den 14. Saisonsieg schließt Bursa nach Punkten wieder zum Tabellenzweiten Fenerbahce auf. Bucaspor dagegen hängt als 15. weiter tief im Tabellenkeller.

Die Tabelle der Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung