Zurück in die Heimat

Galatasaray lässt Elano ziehen

Von Fatih Demireli
Dienstag, 30.11.2010 | 23:13 Uhr
Das Besiktas-Derby war Elanos letztes Spiel für Galatasaray
© anadolu
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Brasilianer Elano wechselt mit sofortiger Wirkung von Galatasaray zum FC Santos. Dies gab der türkische Klub auf seiner Webseite bekannt.

Galatasaray hat das Kapitel Elano offiziell beendet: Der Brasilianer wechselt mit sofortiger Wirkung in die Heimat zum FC Santos.

Galatasaray bekommt nach offiziellen Angaben 2,9 Millionen Euro Ablöse. Zudem sicherte sich der Klub 50 Prozent der Transferrechte für die kommenden zwei Jahre.

Schon seit Saisonbeginn wird über einen Transfer Elanos spekuliert. Im Sommer soll der AC Mailand Interesse gezeigt haben, ein Wechsel kam jedoch nicht zustande. Nun geht die Reise nach Brasilien.

Leistungssteigerung unter Hagi

Elano wechselte im Sommer 2009 für rund sieben Millionen Euro von Manchester City zu Galatasaray. Überzeugen konnte der Nationalspieler Brasiliens aber selten. Zuletzt unter der Regie von Gheorghe Hagi zeigte der Spielmacher erstmals aufsteigende Tendenz.

Dass genau in dieser Phase die Freigabe für den Transfer erfolgte, verwundert nicht. Galatasaray steckt in der größten Krise seiner Geschichte, rangiert aktuell nur auf Platz zehn. Der Vorsprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt nur noch sechs Punkte.

Vor dem Wechsel in die neue Türk-Telekom-Arena, die nach dem Vorbild Veltins-Arena auf Schalke gebaut wurde, will der Gala-Vorstand offenbar eine neue Truppe zusammenstellen.

Offen ist weiter die Zukunft von Zvjezdan Misimovic, der von Trainer Hagi aussortiert wurde.

ALLES SÜPER: Galatasaray-Krise bei WikiLeaks

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung