Süper Lig, 28. Spieltag

Gala verabschiedet sich aus dem Titelkampf

Von Fatih Demireli
Montag, 05.04.2010 | 20:44 Uhr
Galatasaray holte aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt
© anadolu
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Für Galatasaray ist der Titelkampf in der laufenden Saison wohl gelaufen. Beim Abstiegskandidaten kommt der 17-fache Meister nicht über ein Unentschieden hinaus. Bursaspor und Fenerbahce dagegen eilen im Gleichschritt davon.

Sivasspor - Galatasaray 1:1

Für Galatasaray hieß es vor dem Spiel: Alles oder Nichts! Am Ende blieb nach dem 1:1 bei Sivasspor das Nichts.

Galatasaray darf den Titelkampf wohl damit erst einmal ad acta legen. Bitter für die Gelb-Roten war dabei der Zeitpunkt des Ausgleichs: Mehmet Yildiz traf für Sivas in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Für einen Paukenschlag sorgte Galatasaray-Trainer Frank Rijkaard vor dem Anpfiff: Der Niederländer schickte Torhüter Leo Franco auf die Tribüne, die Stars Elano und Jo auf die Bank. Dafür durfte Aykut Ercetin ins Tor, Ayhan Akman und Baris Özbek standen in die Startelf.

Letzterer besorgte nach 17 Minuten dann auch die verdiente Führung für Galatasaray. Für Gala schien es richtig gut zu laufen, der Istanbuler Klub erspielte sich vor der Pause einige Möglichkeiten und hätte mindestens mit einem 2:0 in die Pause gehen müssen.

Doch nach der Halbzeit lief alles gegen Galatasaray: Sivas machte das Spiel, die Gäste konnten sich kaum noch befreien und verloren die Kontrolle. Auch die Einwechslungen von Jo und Elano brachten nicht die erhoffte Wirkung. Sivas, das auf den Ausgleich drückte, wurde durch Mehmet Yildiz in der Nachspielzeit belohnt.

Nach dem Ausgleich spielten die Nerven bei Gala verrückt: Torschütze Özbek sah nach einem überharten Tritt die Rote Karte. Galatasaray erhöht seine Punktzahl auf 54, hat aber nun sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bursaspor. Sivas bleibt mit 26 Punkten Fünfzehnter.

Fenerbahce - Kayserispor 2:0

Wie ein Derby-Sieg doch beflügeln kann: Fenerbahce hat nach dem 1:0 bei Galatasaray in der Vorwoche gegen Kayserispor nun tolle Leistung geboten und einen hochverdienten 2:0-Sieg eingefahren.

Kayseri, das bis vor wenigen Wochen noch im Titelkampf mitmischte, hatte vor 50.000 Zuschauern im Sükrü-Saracoglu-Stadion nichts entgegen zu setzen. Ex-Kayseri-Stürmer Gökhan Ünal, der für den verletzten Daniel Güiza eingewechselt wurde, besorgte nach 33 Minuten das 1:0. Dem Tor ging allerdings eine Abseitsstellung von Alex voraus.

Angetrieben von der Führung blieb Fener auch im weiteren Verlauf die überlegene Mannschaft. Kurz nach der Pause war es dann Abwehrchef Diego Lugano (47.), der mit einem satten Kopfball das 2:0 besorgte. Fenerbahce ist mit 58 Punkten Zweiter und lauert mit drei Zählern Rückstand hinter Bursaspor.

Bursaspor - Antalyaspor 2:1

Dank des Remis von Besiktas hat Bursaspor den Vorsprung an der Tabellenspitze auf nun fünf Punkte ausbauen können. Gegen Antalyaspor musste man allerdings einen frühen Rückstand verkraften - Necati Ates traf für die Gäste schon in der 8. Minute.

Nur sechs Minuten später kamen die Hausherren durch einen verwandelten Elfmeter von Torhüter Dimitar Ivankov zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis - dem Endergebnis des Hinspiels - ging es in die Pause.

Die Erlösung für Bursaspor brachte Bursas Kapitän Ömer Erdogan. In der 78. Minute erzielte der 32- Jährige den Siegtreffer. "Wir haben von den Niederlage in der vergangenen Woche unsere Lehren gezogen. Wir haben uns vom Druck befreit und blicken jetzt nach vorne", so Stürmer Sercan Yildirim nach dem Spiel.

MKE Ankaragücü - Besiktas 0:0

Vorlegen, Druck auf Bursaspor ausüben, zurück an die Spitze - alle Ziele, die sich Besiktas zum Auftakt des 28. Spieltags gesteckt hat, sind gescheitert. Beim 0:0 bei Ankaragücü musste Besiktas einen Dämpfer im Titelkampf hinnehmen.

Im ausverkauften Stadion des 19. Mai war Besiktas der personelle Engpass anzumerken. Mit Fabian Ernst, Rodrigo Tello, Mert Nobre, Rodrigo Tabata, Matteo Ferrari und Nihat Kahveci fehlten gleich mehrere Stammspieler verletzt. Trainer Mustafa Denizli musste in der Startelf improvisieren und offenbarte große Probleme in der Offensive. Besiktas wirkte über weite Strecken ideenlos.

Besser machte es Ankaragücü. Der Hauptstadtklub hatte vor allem in der zweiten Hälfte gute Chancen in Führung zu gehen.

Neuzugang Jerome Rothen kurbelte das Spiel an, Darius Vassell und der Ex-Nürnberger Robert Vittek bereiteten der neuformierten Besiktas-Viererkette große Probleme. Doch auch Ankara holte nichts Zählbares heraus.

Die größte Chance für Besiktas erspielte sich in der 80. Minute Serdar Özkan, der aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten traf. Besiktas erhöht seine Punktzahl in der Süper Lig auf 56, bleibt aber auf Platz zwei. Ankaragücü ist mit 33 Punkten Zwölfter.

Wer wird Meister? Der Tabellenrechner zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung