Derby der vier Schicksale

Von Fatih Demireli
Sonntag, 18.04.2010 | 11:07 Uhr
Das Hinspiel im Inönü-Stadion gewann Besiktas klar und deutlich mit 3:0
© anadolu
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

Istanbul hält den Atem an! Im Sükrü-Saracoglu-Stadion stehen sich Fenerbahce und Besiktas gegenüber. Es geht dabei am Bosporus nicht nur um die Ehre - das 326. Derby wird ein Wendepunkt im Vierkampf um den Titel in der Süper Lig. Die Kontrahenten strotzen vor Selbstvertrauen. Aber vor allem für Besiktas kann bei einer Niederlage schon alles zu Ende sein.

Mustafa Denizli ist ein Fachmann. Der 60-Jährige ist seit 1987 Fußball-Trainer, arbeitete in der Türkei für alle drei großen Istanbuler Klubs und wurde mit allen Meister.

Der aktuelle Coach von Besiktas beherrscht nicht nur die Fähigkeit, seine Mannschaften taktisch hervorragend einzustellen und die richtige Mischung im Kader zu finden - Denizli ist nebenbei auch noch ein richtig guter Mathematiker.

Die Würfel sind noch nicht gefallen

Der Ex-Profi gibt in aller Regelmäßigkeit Prognosen über Entwicklungen in der Tabelle ab und kurioser Weise bewahrheiten sich seine Einschätzungen immer wieder. Nur in dieser Saison sind seine Rechnungen etwas durcheinandergeraten.

Seine einige Wochen alte Ankündigung, dass spätestens am 30. Spieltag die Würfel in der Süper Lig gefallen sind und Klarheit in der Tabelle herrscht, offenbarte sich als Fehleinschätzung.

Vier Teams im Rennen

Vor dem Istanbuler Derby zwischen Fenerbahce und Besiktas (17.45 Uhr im LIVE-TICKER) kann die Situation in der Süper Lig kaum spannender sein. "Derby mit vier Schicksalen", titelt "Hürriyet".

Mit Tabellenführer Bursaspor (65), dem Zweiten Fenerbahce (61), dem Dritten Galatasaray (60) und Besiktas (57) sind noch vier Teams im Titelrennen. Bursaspor (2:0 gegen Gaziantepspor) und Galatasaray (2:1 bei Manisaspor) haben ihre Hausaufgaben bereits gemacht. Nun sind die Derby-Teilnehmer am Zug.

Wer wird Meister in der Süper Lig? Jetzt tippen!

"Die Chance nutzen"

Sollte Besiktas das Derby im ausverkauften Sükrü-Saracoglu-Stadion verlieren, würden die Würfel, die Trainer Denizli erwähnte, in der Tat fallen und der Titelverteidiger wäre raus aus dem Rennen. Doch soweit wollen es die schwarzen Adler nicht kommen lassen.

"Wir haben an uns selbst große Erwartungen. Wir haben jetzt eine Chance und die müssen wir nutzen", sagt Denizli. Auch seine Spieler strotzen vor Selbstvertrauen. "Keiner sollte sich jetzt schon als Meister fühlen. Wir sind noch im Rennen", so Kapitän Ibrahim Üzülmez.

Vorteil: Fans

Doch der Sieg von Bursa am Freitag hat sowohl Besiktas als auch Fenerbahce gehörig unter Druck gesetzt. Fener droht ein Rückstand von vier Zählern vier Spieltage vor dem Ende.

Zumindest in der Öffentlichkeit will man beim Daum-Klub dem Derby keine richtungweisende Bedeutung beimessen. "Das Spiel wird für Fenerbahce nicht entscheidend sein", sagt Kapitän Alex. Ein Sieg soll natürlich aber her - der Brasilianer setzt auf den Faktor Fans: "Wir wollen diesen Vorteil nutzen. Das ist unser großes Plus."

Ausfälle auf beiden Seiten

Auf wen beide Trainer setzen, steht allerdings noch in den Sternen. Sowohl Christoph Daum als auch Mustafa Denizli haben Verletzungssorgen. Letzterer muss definitiv auf Nihat Kahveci, Rodrigo Tabata, Marcio Nobre, Ekrem Dag und wohl auch auf Yusuf Simsek verzichten.

Ibrahim Toraman, der für das Derby eigentlich schon abgesagt hatte, will auf die Zähne beißen. Das größte Fragezeichen bei Fenerbahce steht hinter dem Einsatz von Verteidiger Fabio Bilica, der Probleme in der Bauchmuskulatur hat. Auch Gökhan Gönül ist angeschlagen, kann aber wohl spielen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Fenerbahce: Volkan - Gökhan, Lugano, Bilica (Bekir), Andre Santos - Selcuk, Emre, Mehmet, Özer - Alex, Güiza

Besiktas: Rüstü - Ibrahim Toraman (Ibrahim Kas), Sivok, Ferrari, Ibrahim Üzülmez - Fink, Ernst, Ugur, Serdar (Ridvan), Tello - Bobo

Schiedsrichter: Hüseyin Göcek

Bursaspor und Galatasaray im Gleichschritt

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung