Süper Lig, 29. Spieltag

Baros trotzt der Fan-Wut - Bursaspor patzt

Von Fatih Demireli
Sonntag, 11.04.2010 | 21:02 Uhr
Nach dem 4:1-Sieg hat Galatasaray wieder kleine Hoffnung auf den Süper-Lig-Titel
© anadolu
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Verrückte Süper Lig! Galatasaray nutzt die Patzer von Bursaspor und Besiktas, wird aber von den eigenen Fans über 90 Minuten verschmäht. Ein Mann trotzt dem Chaos im Ali-Sami-Yen-Stadion. Nutznießer der Patzer ist auch Fenerbahce, das ohne Einsatz am 29. Spieltag bis auf einen Punkt an den Tabellenführer Bursaspor herangerückt ist.

Galatasaray - Diyarbakirspor 4:1

Galatasaray hat in der Süper Lig einen wichtigen Sieg gelandet und plötzlich wieder Hoffnung im Titelkampf bekommen. Das 4:1 gegen Diyarbakirspor wurde allerdings begleitet von heftigen Fan-Protesten. Die Zuschauer im Ali-Sami-Yen-Stadion skandierten in den 90 Minuten immer wieder gegen ihre eigene Mannschaft, die sich durch schwache Vorstellungen in den vergangenen Wochen aus Titelkampf verabschiedet hatte.

Allerdings hauchte Milan Baros seiner Mannschaft gegen Diyarbakir wieder Leben ein. Bei seinem ersten Spiel in der Startellf seit November 2009 erzielte der Tscheche drei Tore (18., 28., 52.).

Den vierten Treffer für Galatasaray besorgte Lucas Neill, der erstmals für die Gelb-Roten in einem Pflichtspiel traf. Thema nach dem Spiel waren aber die Proteste der sonst treuen Zuschauer.

Trainer Frank Rijkaard, der als einziger mit Sprechchören unterstützt wurde, brachte Verständnis auf: "Wir haben unsere Fans enttäuscht, deswegen kann ich den Unmut verstehen. Das muss für uns eine Lehre sein. In den nächsten Wochen müssen wir wieder das Galatasaray zeigen, das alle sehen wollen."

Von der Meisterschaft wollen aber weder Rijkaard noch Baros sprechen: "Wir müssen jetzt Schritt für Schritt denken und am besten alle verbleibenden Spiele gewinnen."

Der Spielfilm: Die 90 Minuten zum Nachlesen!

Genclerbirligi - Bursaspor 0:0

Bursaspor hat im Titelkampf einen Dämpfer hinnehmen müssen. Beim Gastspiel gegen Genclerbirligi kam der Spitzenreiter nicht über ein mageres 0:0 hinaus und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger Fenerbahce. Der Istanbuler Klub kassierte gegen das zwangsabgestiegene Ankaraspor die drei Punkte automatisch.

Bei Genclerbirligi, das von Thomas Doll trainiert wird, hatte Bursa wenig Glück im Abschluss. Sercan Yildirim, Volkan Sen und Co. scheiterten mehrmals am überragenden Gencler-Torhüter Serdar Kulbilge. Auch das Fehlen des in den letzten Wochen starken, aber in Ankara gelbgesperrten Ozan Ipek machte sich im Offensivspiel bemerkbar.

"Es sind zwei verlorene Punkte, aber vielleicht wird uns dieser eine Punkt auch am Ende der Saison zum Meister machen", sagte Bursa-Trainer Ertugrul Saglam nach dem Spiel. Auch Genclerbirligi-Coach Doll war glücklich: "Wir mussten einige Spieler ersetzen, aber wir haben sehr konzentriert gespielt und wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden."

Besiktas - Trabzonspor 0:0

16 Torschüsse Besiktas, 17 Torschüsse Trabzonspor - aber im Traditionsduell trennten sich Besiktas und Trabzonspor torlos. Ein Verdienst vor allem der Torhüter und davon gab es im ausverkauften Inönü-Stadion gleich drei.

Besiktas-Schlussmann Rüstü Recber vereiltete zunächst einige Großchancen, musste dann aber verletzt ausgewechselt werden. Aber auch sein Vertreter Hakan Arikan machte seine Sache gegen Trabzonspor, das den Fokus eigentlich auf das Pokal-Halbfinalrückspiel bei Antalyaspor legte, richtig gut.

Überragend auch die Vorstellung von Trabzon-Schlussmannes Onur Kivrak, der vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte mehrmals die Führung für Besiktas verhinderte. Der Patzer ist für Besiktas ein herber Rückschlag im Titelkampf. Mit 57 Punkten bleiben die Schwarz-Weißen Dritter, können aber von Galatasaray, das am Sonntag gegen Diyarbakirspor spielt, überholt werden.

Der Spielfilm: Die 90 Minuten zum Nachlesen!

Der Türkei-Twitter von SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung