Daums Basketballer und der Titeltraum

Von Fatih Demireli
Montag, 26.04.2010 | 16:34 Uhr
Bekir Irtegüns erster Pflichtspiel-Treffer für Fenerbahce sorgte für den Sieg im kleinen Derby
© anadolu
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Fenerbahce hat nach fast drei monatiger Pause die Tabellenführung in der Süper Lig wieder erobert und hat im Endspurt der Süper Lig die besten Karten im Titelkampf. Die starke Leistung in der Defensiv schent Fener unschlagbar zu machen und in der Offensive helfen ungeahnte Helden aus. Nur Trainer Christoph Daum drückt noch auf die Euphoriebremse.

Das Ali-Sami-Yen-Stadion ist die Heimstätte von Galatasaray und in dieser ist der Klub in der Regel unschlagbar.

Eine einzige Heimniederlage mussten die Gelb-Roten in der laufenden Saison einstecken und die tat richtig weh: 0:1 gegen den Erzrivalen Fenerbahce, das im Istanbuler Derby Ende März im Grunde mit nur einer einzigen Torchance triumphierte.

Sieger des Spieltags

Dass Fenerbahce im Ali Sami Yen inzwischen sogar als Sieger hervorgeht, ohne eine Sekunde dort gespielt zu haben, hat schon eine neue Qualität.

Nichts anderes passierte aber nach dem 0:0 zwischen Galatasaray und Bursaspor am Sonntagabend: Fenerbahce, das wenige Stunden zuvor mit 1:0 bei Kasimpasa gewann, warf Verfolger Galatasaray aus dem Rennen, überholte Bursaspor in der Tabelle und steht nun ganz oben.

Starke Serie

"Wir freuen uns 24 Stunden auf den Sieg und denken dann aber schnell an die nächsten Aufgaben. Die Saison ist nicht zu Ende", sagte Christoph Daum bei "LigTV". Der Lauf seines Teams ist beeindruckend: in den letzten sieben Spielen gewann Fenerbahce sechs Mal und kassierte kein einzigen Treffer.

Und auch die Ladehemmung in der Offensive, in der Daniel Güiza nach wie vor ein trostloses Dasein fristet, stoppt den 17-fachen Meister nicht. Gegen Kasimpasa traf Bekir Irtegün, der für den gesperrten Fabio Bilica in die Mannschaft rückte und sein erstes Pflichtspiel-Tor für Fener erzielte.

Der Basketballer trifft per Kopf

Dass der Neuzugang von Gaziantepspor den Siegtreffer erzielte, überraschte alle - nur Emre Belözoglu wusste es schon vorher.

"Er hat bei der Teamsitzung vor dem Spiel gesagt, dass ich ein Tor mache, weil ich wie ein Basketballer immer in der Luft hänge", so Bekir, der zwar per Kopf traf, aber eigentlich nicht springen musste.

Der Spaß, den Fenerbahce während der besagten Phase mit sieben sieglosen Spielen in Folge verlor, ist zurückgekehrt. Nur Trainer Christoph Daum drückt noch auf die Bremse: "Wir haben noch keinen Titel geholt. Wir können das Double holen, müssen aber in den verbleibenden Spielen hochkonzentriert zu Werke gehen."

Selbstbewusstes Fenerbahce

Die hohe Konzentration ist aber genau die große Stärke Feners in dier Endphase der Saison. Während die Istanbuler Konkurrenten Galatasaray und Besiktas keine Kontanz in ihre Leistungen und Ergebnisse bringen konnten und Titelrivale Bursaspor den bisher nicht bekannten Titeldruck verspürt, zeigt sich Fenerbahce besonnen und selbstbewusst.

"Wir wussten, dass wir gegen Kasimpasa gewinnen und dass irgendwann das Tor fällt. Die Frage war nur, wann es fällt", so Özer Hurmaci über das Selbstverständnis bei Fener.

Das Restprogramm sieht nun vielversprechend aus: Die Gegner Eskisehirspor (H), Ankaragücü (A) und Trabzonspor (H) haben ihre Saisonziele mehr oder weniger erreicht und gehen nicht mehr mit dem ganz großen Druck in die Duelle mit Fenerbahce.

"Ob wir gegen die drei Gegner gut oder schlecht spielen, ist uns egal. Hauptsache wir gewinnen und holen die Meisterschaft", sagt Vorstandsmitglied Ali Koc. Trainer Daum hätte es nicht anders formulieren können.

Galatasaray macht Fenerbahce zum Tabellenführer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung