Rothen und Co. in die Hauptstadt

Ankaragücü schlägt dreifach zu

Von SPOX
Samstag, 30.01.2010 | 15:29 Uhr
Die Neuen sind da: Jerome Rothem, Njitap Geremi und Marek Sapara (v.l.)
© anadolu
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der türkische Hauptstadtklub Ankaragücü hat auf dem Transfermarkt erneut zugeschlagen. Neben Nijtap Geremi, mit dem sich Ankaragücü schon vor wenigen Wochen einigte, wechseln auch Frankreichs Ex-Nationalspieler Jerome Rothen und der Tscheche Marek Sapara nach Ankara.

Während Geremi und Rothen zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen wurden, unterschrieb Sapara, der auch für die Nationalmannschaft Tschechiens spielt, einen Vertrag über 2,5 Jahre mit der Option auf eine weitere Spielzeit.

"Wir haben auch für Geremi und Rothen eine Option am Saisonende. Das sind für den Klub sehr wichtige Transfers", sagte Klub-Präsident Ahmet Gökcek bei der Vorstellung des Trios. Rothen spielte zuletzt bei den Glasgow Rangers auf Leihbasis, stand aber bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Geremi kommt dagegen von Newcastle United.

Einigung mit Costa

"Wir wollen hier etwas erreichen. Die Infrastruktur beim Klub ist wirklich hervorragend. Das Team ist momentan im unteren Tabellenbereich, aber wir wollen weiter nach oben", sagte Rothen, der nach Trainer Roger Lemerre der zweite Franzose im Klub ist.

Ankaragücü-Präsident Gökce verriet zudem, dass auch mit dem Ex-Wolfsburger Ricardo Costa bereits eine Einigung getroffen wurde: "Leider konnten wir uns aber dann nicht dem VfL Wolfsburg einigen." Costa wechselte inzwischen nach Frankreich zu OSC Lille.

News und mehr: Alle Infos zur Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung