Basel setzt sich durch - OL vor möglichem Titelgewinn

Galatasaray zum 17. Mal türkischer Meister

SID
Samstag, 10.05.2008 | 20:43 Uhr
Fußball, Galatasaray
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Hamburg - Galatasaray Istanbul und der FC Basel haben sich in ihren Ligen die Meistertitel gesichert. Galatasaray gewann in einem Fernduell mit dem Stadtrivalen Fenerbahce zum 17. Mal das türkische Championat.

Während Fener bei Trabzonspor 0:2 verlor, setzte sich Galatasaray 2:0 gegen Genclerbirligi durch. Hakan Sükür (36. Minute) und Hakan Kadir Balta (45.) trafen für den Klub des Ex-Schalkers Lincoln, der den Titel mit 79 Punkten am Ende souverän vor Fenerbahce und Besiktas Istanbul (beide 73) gewann.

Der deutsche Trainer Karl-Heinz Feldkamp hatte Gala in dieser Saison bis Ende März betreut, ehe er nach Meinungsdifferenzen zurücktrat.

Herzschlagfinale in der Schweiz 

In der Schweiz holte sich der FC Basel in einem Herzschlagfinale seinen zwölften Meistertitel. Am letzten Spieltag entschieden die Baseler ihr Heimspiel gegen den schärfsten Rivalen Young Boys Bern mit 2:0 für sich.

Im heimischen St. Jakob-Park brachten Valentin Stocker (13.) und der ehemalige Stuttgarter Bundesliga-Profi Marco Streller (23.), der seinen zwölften Saisontreffer anbrachte, schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Mit 74 Punkten wurde das Team von Trainer Christian Gross damit Meister vor dem FC Bern (70).

OL vor siebten Titel in Serie 

Dagegen fällt die Entscheidung in der französischen Ligue 1 erst am kommenden Woche. Titelverteidiger Olympique Lyon bezwang gegen den Tabellendritten AS Nancy 1:0 und führt das Klassement mit nun 76 Zählern weiter zwei Punkte vor Girondins Bordeaux (74) an, das die Spannung im Titelrennen durch das 2:0 gegen den FC Sochaux aufrecht hielt.

Damit entscheidet sich erst am 38. und letzten Spieltag, ob Lyon zum siebten Mal in Serie oder Bordeaux erstmals seit 1999 den Titelgewinn feiern darf. OL trifft in der letzten Runde auf AJ Auxerre. Bordeaux spielt beim Drittletzten RC Lens, der punkten muss, um dem Abstieg doch noch zu entgehen. Als zweiter Absteiger nach dem FC Metz steht Racing Straßburg nach dem 1:4 gegen SM Caen fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung