International

FIFA droht Sudan mit Ausschluss

SID
Dienstag, 03.08.2010 | 13:41 Uhr
FIFA-Boss Blatter wehrt sich vehement gegen politische Einflussnahme auf den Fußball
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Dem sudanesischen Verband SFA droht der Ausschluss von allen internationalen Wettbewerben. Die FIFA hat dem Verband zur Neuwahl eines Präsidenten ein Ultimatum gestellt.

Der Weltverband FIFA hat dem sudanesischen Verband SFA ein Ultimatum gestellt und mit einem Ausschluss von internationalen Wettbewerben gedroht. Bis zum 15. August muss die SFA demnach Neuwahlen für das Amt des Präsidenten durchführen.

Die FIFA hatte die Wahl vom 26. Juli, bei der Mutasim Jaafar zum neuen SFA-Präsidenten gewählt worden war, nicht anerkannt, weil die sudanesische Regierung den bisherigen Präsidenten Dr. Kamal Shaddad ausgeschlossen hatte.

Einmischung Dritter?

Wie ein FIFA-Sprecher am Dienstag mitteilte, erwartet der Weltverband Neuwahlen gemäß den SFA-Statuten ohne die Einmischung von Dritten.

Ein möglicher Ausschluss des Sudans, der zurzeit Platz 121 in der Weltrangliste belegt, könnte sich bereits auf das erste Qualifikations-Spiel zum Afrika-Cup gegen den Kongo (3. September) auswirken.

Bielsa verlängert in Chile bis 2015

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung