Primera Division, 1. Spieltag: Real Sociedad - Real Madrid 0:3

Real bestraft Sociedad-Chaos gnadenlos

Sonntag, 21.08.2016 | 22:03 Uhr
Gareth Bale erzielte sein schnellstes Tor im Trikot von Real Madrid
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Primera División
Getafe -
Sevilla
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Real Madrid hat seinen Liga-Auftakt in der Primera Division bei Real Sociedad mit 3:0 (2:0) gewonnen. Die Ausfälle der Superstars Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Luca Modric fielen dabei kaum ins Gewicht.

Vor 27.720 Zuschauern im ausverkauften Estadio Anoeta brachte Gareth Bale Real bereits in der 2. Minute in Führung. Marco Asensio erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 (40.). Es war sein zweites Tor in seinem zweiten Pflichtspiel für Real - mit seinem spielübergreifend erst dritten Schuss aufs Tor. Mit dem Schlusspfiff machte erneut Bale den Deckel drauf (90.+4).

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach dem Sieg im Supercup gewann Real somit auch sein zweites Pflichtspiel der neuen Saison. In der Tabelle stehen die Königlichen jedoch hinter Erzrivale FC Barcelona, der sein Auftaktspiel gegen Real Betis bereits am Samstag mit 6:2 gewonnen hatte.

Real baute seine starke Bilanz gegen Sociedad weiter aus: Aus den letzten 19 Duellen mit dem Team aus San Sebastian verloren die Königlichen nur eines (15 Siege, drei Remis).

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Sociedad-Coach Eusebio Sacristan schmeißt zwei Neuzugänge in die Startelf: Keeper Rulli und Offensivmann Juanmi spielen von Beginn an. Der dritte Neuzugang - Stürmer Willian Jose - bleibt erst einmal draußen.

Zidane muss wie schon im Supercup gegen Sevilla (3:2 n.V.) auf die weiterhin verletzten Ronaldo, Modric und Benzema verzichten. Dafür starten offensiv wieder Asensio und Morata, diesmal aber neben Bale. Vazquez sitzt deshalb auf der Bank. Kroos rückt für Isco in die Startelf.

2., 0:1, Bale: 72 Sekunden sind gespielt - und Bale köpft zur Führung ein! Carvajal flankt aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, Martinez steigt nicht hoch genug, sodass der hinter ihm positionierte Bale zur Führung einnicken kann.

20.: Asensio legt den Ball vom linken Flügel in den Rückraum zurück auf Kroos, der zentral vor dem Tor aus 20 Metern direkt abschließt. Rulli kratzt den Ball noch aus dem rechten unteren Toreck.

37.: Morata setzt sich halblinks am Sechzehner gegen zwei Gegner durch und stürmt in den Strafraum. Aus spitzem Winkel haut er voll drauf, Rulli wehrt zur Ecke ab.

40., 0:2, Asensio: Varane kann die Sociedad-Abwehr, die völlig inkonsequent aufgerückt ist, mit einem langen Ball überspielen. Asensio steht komplett frei und damit alleine vor Rulli. Er lupft ihn aus 15 Metern ganz frech, aber umso sehenswerter ins lange Eck.

55.: Was ein Knaller von Kroos! Der Deutsche leitet den Konter selbst ein, Morata scheitert dann aus spitzem Winkel an Rulli. Der Abpraller landet im Rückraum wieder bei Kroos. Dessen Seitfallzieher mit links klatscht an die Latte!

70.: Kovacic kommt nach einer Standardsituation im Rückraum aus 20 Metern zum Abschluss. Rulli fischt den strammen Schuss aus dem linken Eck.

90.+4, 0:3, Bale: Der Waliser wird bei einem Konter steil geschickt, umkurvt den herausstürmenden Rulli und schiebt ein.

Fazit: Verdienter Sieg der Königlichen, die nicht mehr machten als notwendig. Sociedad machte zu viele Fehler und konnte die von Real seinerseits nicht nutzen.

Der Star des Spiels: Casemiro. Räumte völlig unaufgeregt vor der Abwehr auf und verteilte dann wieder schnell die Bälle an seine Neben- und Vorderleute. Führte mit Abstand die meisten Zweikämpfe auf dem Platz (20) und gewann davon über 70 Prozent.

Der Flop des Spiels: Inigo Martinez. Sociedads Innenverteidiger stand mehrmals komplett neben sich. Unterlief beim 0:1 die Flanke und pennte beim 0:2 komplett, als er das Abseits aufhob. Gewann in der ersten Stunde keinen einzigen Zweikampf.

Der Schiedsrichter: Juan Martinez Munuera. Souveräne Leistung. Korrekt, bei Carvajals Einsteigen im eigenen Strafraum kurz nach der Pause nicht auf Elfmeter zu entscheiden. Richtig, Morata wegen Schwalbe Gelb zu zeigen (54.). Ebenfalls verständlich, beim Gerangel kurz vor Schluss Gelb für Ramos und Berchiche zu geben.

Das fiel auf:

  • Im eigenen Ballbesitz erkannte man bei Real das bewährte 4-3-3-System. Im Spielaufbau ließ sich Kroos aber nicht so oft wie gewohnt nach hinten fallen, um sich den Ball abzuholen. Der Deutsche wartete deutlich passiver als beispielsweise in der Nationalmannschaft auf Höhe der Mittellinie auf Zuspiele.
  • Gegen den Ball formierte sich Real zu einem deutlich erkennbaren 4-1-4-1. Casemiro ließ sich vor die Abwehr fallen, Kroos und Kovacic bildeten davor die Doppel-Acht. Sociedad versuchte, aus der 4-2-3-1-Grundordnung heraus schnell zu kontern. Dadurch, dass Real aber weit vorne presste, konnten sich die Gastgeber selten über die Mittellinie befreien.
  • Real schaffte es seinerseits aber nicht, offensiv dauerhaft Druck aufzubauen, sodass die Gäste das Spiel im Zentrum zwar kontrollierten, aber hauptsächlich horizontal anstatt vertikal spielten.
  • Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber mutiger, jedoch ging das deutlich auf Kosten der Ordnung. Sociedads Abwehr rückte gelegentlich vogelwild heraus, mindestens einer hob fast immer das Abseits auf. Real musste auf diese Situationen nur warten und strafte sie - vor allem beim 2:0 - recht einfach ab.
  • Nach der Pause zog sich Real zurück und ließ Sociedad gewähren. Dabei machten die Gäste selbst ebenfalls einige Fehler. Hätte Sociedad, das im zweiten Durchgang auf 4-4-2 umstellte, die eine oder andere Möglichkeit besser zu Ende gespielt, hätte sich Real nicht über den Anschlusstreffer beschweren dürfen.

Real Sociedad - Real Madrid: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung