Fussball

FC Barcelona - Neymar-Rückkehr? Vize-Präsident Cardoner: "Es ist kompliziert"

Von SPOX
Jordi Cadoner hat sich zum Transferstatus Neymar geäußert.

Jordi Cardoner, Vizepräsident des FC Barcelona, hat sich zu einer möglichen Rückkehr von PSG-Superstar Neymar ins Camp Nou geäußert. Dabei zeigte sich Cardoner nicht sonderlich optimistisch.

"Stand heute gibt es, wie der Präsident schon sagte, keinen 'Fall Neymar'. Es ist kompliziert", sagte Cardoner dem spanischen Fernsehsender TV3. Der Ball liege zunächst ohnehin bei PSG, betonte er: "Wir wissen, dass er nicht glücklich in Paris ist. Es ist eine Situation, die zunächst in Paris gelöst werden muss. Doch wir haben noch nicht mit ihnen gesprochen. Es herrscht eine Menge Respekt zwischen den Klubs. Wir werden erst reden, wenn es einen 'Fall Neymar' gibt."

Neymar zurück zu Barca? PSG will gleiche Ablöse wie 2017

Seit Monaten wird über eine Rückkehr Neymars zu seinem Ex-Klub, für den er schon von 2013 bis 2017 spielte, spekuliert. Nach Informationen von Goal und SPOX ist der aktuellste Stand, dass Barca plant, demnächst Verhandlungen mit PSG aufzunehmen. Der französische Meister fordert aber weiterhin die 222 Millionen Euro an Ablöse, die er selbst 2017 nach Barcelona überwiesen hatte.

Laut Cardoner sei ein Transfer "zu diesem Zeitpunkt" ausgeschlossen. Damit ließ er aber genau so ein Hintertürchen offen wie zuletzt auch Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu, der bei der Präsentation von Neuzugang Junior Firpo am Sonntag sagte: "Der Markt ist noch einige Wochen geöffnet. Es könnte noch weitere Neuzugänge geben."

Neymar bereitet sich derzeit mit der Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel auf die neue Saison vor. Der Vertrag des 27-jährigen Angreifers in der französischen Hauptstadt läuft noch bis 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung