Fussball

Primera Division vor dem Start: Barca, Real und Atletico im Formcheck - wer sind die Herausforderer?

Von Oliver Maywurm
Real Madrid und der FC Barcelona kämpfen um die Meisterschaft.

Am Freitagabend (21 Uhr LIVE auf DAZN) geht es wieder los in LaLiga! Der Meister aus Barcelona eröffnet die neue Saison in Spaniens Oberhaus mit dem Auswärtsspiel bei Athletic Bilbao.

Werden die Katalanen am Ende ihren Titel verteidigen? Oder findet Real wieder zu alter Stärke zurück und schnappt sich die Krone? Oder ist gar Atletico der lachende Dritte? Und wer sind die aussichtsreichsten Herausforderer der großen Drei?

SPOX macht vor dem Auftakt in LaLiga den Formcheck!

FC BARCELONA

TESTSPIELE

Insgesamt fünf Testspiele hat Barca in Vorbereitung auf den Ligastart gegen Bilbao absolviert. Die rein ergebnistechnische Bilanz: Eine Niederlage, vier Siege.

Zunächst gab es ein 1:2 gegen Chelsea, wenige Tage darauf schlug Barca Vissel Kobe um Andres Iniesta mit 2:0. Nach zwei 2:1-Erfolgen gegen den FC Arsenal und Napoli war das zweite Duell mit den Neapolitanern sicherlich das Highlight der Vorbereitung des spanischen Meisters.

Mit 4:0 vermöbelte Barca Napoli im Michigan Stadium zu Ann Arbor, insbesondere das Offensiv-Trio Luis Suarez, Antoine Griezmann und Ousmane Dembele begeisterte.

NEUZUGÄNGE

Die beiden Königstransfers Antoine Griezmann und Frenkie die Jong legten während der Vorbereitung eine sehr gute Entwicklung hin. De Jong ist mit Sicherheit einer der Gewinner, legte leichte Eingewöhnungsprobleme schnell ab und zeigte seine ganze Klasse am Ball.

Der Niederländer brachte dem Spiel der Katalanen mit seinen flinken Drehungen, dem guten Auge und seiner Dynamik im Aufbauspiel viele frische Impulse, leitete das 4:0 gegen Napoli mit Ballgewinn und anschließendem sehenswertem Außenristpass in den Lauf von Dembele ein. Dürfte zum Start gegen Bilbao gesetzt sein.

Griezmann fand indes von Spiel zu Spiel besseres Verständnis mit seinen Mitspielern, zeigte vielversprechende Ansätze im Zusammenspiel mit Suarez. Vor allem beim 4:0 im letzten Test gegen Napoli sprühte der Franzose vor Spielfreude, leitete das Führungstor durch Suarez mit einem Geistesblitz ein und traf auch einmal selbst.

Neto, die neue Nummer zwei, deutete indes an, dass er ein verlässlicher Backup für Marc-Andre ter Stegen sein kann, fällt mit einer Handverletzung aber vorerst aus. Und Junior Firpo? Der Linksverteidiger, der von Real Betis kam, ist körperlich zwar in bester Verfassung, offenbarte jedoch, dass seine Adaption an das Barca-Spiel noch Zeit benötigt. Ohnehin vorerst als Alternative zu Jordi Alba eingeplant.

BESONDERHEITEN

Superstar Lionel Messi macht Sorgen. Der Argentinier stieg nach seinem verlängerten Urlaub aufgrund der Copa-America-Teilnahme als Letzter in die Vorbereitung ein und verletzte sich gleich in seiner ersten Trainingseinheit. Konnte daher auch in keinem Testspiel mitwirken und noch nicht gemeinsam mit Neuzugang Griezmann wirbeln.

Auch für den Auftakt in Bilbao könnte Messi ausfallen, Dembele wird ihn dann wohl vertreten. Für den Franzosen verlief die Vorbereitung sehr positiv, auch er glänzte allen voran im letzten Test gegen Neapel. Wirkte zudem gewillt, sich besser ins Team zu integrieren, die Ankunft von Kumpel Griezmann scheint Dembele gut zu tun.

Im Mittelfeld droht Valverde indes ein Luxusproblem, da er für de Jong entweder Ivan Rakitic, Sergio Busquets oder Arthur auf die Bank setzen muss. Rakitic, zunächst als wahrscheinlichster Kandidat dafür gehandelt, präsentierte sich in der Vorbereitung aber extrem stark. Busquets hingegen ließ wie schon letztes Jahr hin und wieder den Schlendrian einkehren, hat zudem zusehends mit Geschwindigkeitsproblemen zu kämpfen. Dennoch wird zunächst wohl Arthur weichen müssen, der nach dem Copa-America-Triumph mit Brasilien erst spät zurück kam und dementsprechend wenig Zeit hatte, sich zu präsentieren.

Ähnlich erging es derweil Philippe Coutinho. Der Mittelfeldmann machte im letzten Test gegen Neapel zwar einen guten Eindruck, soll aber wohl noch abgegeben werden. Zuletzt kamen Gerüchte über eine Leihe zum FC Bayern auf.

Von den eingesetzten Nachwuchskräften spielten sich indes vor allem Angreifer Carles Perez, der beide Tore beim 2:0-Sieg gegen Kobe erzielte, und Mittelfeldmann Riqui Puig in den Fokus. Beide dürften aber dennoch kaum Chancen auf Einsatzzeit haben, Puig könnte noch verliehen werden.

FAZIT

Wohl ohne Superstar Messi, dafür aber mit guter Form geht der Meister in die Saison. Vor allem im letzten Testspiel gegen Napoli zeigte Barca, wie es mit den neuen Impulsen von Griezmann und de Jong noch einmal einen weiteren Schritt nach vorne machen könnte. Die Katalanen sind wieder der Topfavorit auf den Titel.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung