Fussball

Antoine Griezmann startet beim FC Barcelona: Noch kein Kontakt zu Lionel Messi

Von SPOX
Wechselte im Sommer für 120 Millionen Euro von Atletico Madrid zum FC Barcelona: Antoine Griezmann.

Antoine Griezmann wurde nach seinem Wechsel zum FC Barcelona noch nicht von Kapitän Lionel Messi bei den Katalanen willkommen geheißen. Das verriet der Franzose auf einer Pressekonferenz. Sturmpartner Luis Suarez hat Griezmann hingegen bereits angerufen.

"Messi hat mich noch nicht angerufen, aber Suarez hat es getan", so der 120-Millionen-Euro-Mann. Die beiden Südamerikaner befinden sich nach ihren Einsätzen bei der Copa America derzeit im Urlaub und nehmen nicht an Barcas Asientour teil.

Griezmann stieg hingegen direkt nach seiner offiziellen Vorstellung bei den Blaugrana ins Training ein. Dabei lief nicht alles nach Plan: "Die Wahrheit ist, dass es schlecht angefangen hat, weil ich bei meinem ersten Rondo zweimal getunnelt wurde. Zum Glück habe ich meine Lektion gelernt", sagte der Weltmeister.

Abseits des Platzes ist er hingegen glücklich: "Die Gruppe hat mich nett aufgenommen und ich bin glücklich. Hoffentlich kann ich bestmöglich helfen."

Streit um Griezmann-Ablöse: Atletico fordert 200 Millionen

Probleme gibt es derweil mit Griezmanns Ex-Klub Atletico. Der LaLiga-Konkurrent fordert von Barcelona 200 statt der gezahlten 120 Millionen Euro für den 28-Jährigen und hat den Klub bereits beim spanischen Verband gemeldet. Griezmann lässt sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen. "Ich habe in Bezug auf Diego Simeone, meine ehemaligen Teamkollegen und Atletico Madrid alles getan, um mich gut zu verabschieden", sagte der Offensivmann.

Er möchte sich auf seine neue Aufgabe beim spanischen Meister konzentrieren. Griezmann erklärte: "Ich bin ruhig und alles, was zählt, ist, bei Barcelona gut zu starten. Das ist das Wichtigste." Die Beziehung zu seinem Ex-Trainer Diego Simeone belaste sein Abgang derweil nicht.

"Unsere Beziehung war mehr als die eines Trainers zu einem Spieler, wir sind wie eine Familie. Ich kam sehr gut mit ihm zurecht", sagte der Linksfuß und führte fort: "Ich schulde ihm viel und ich liebe ihn sehr. Unsere Beziehung wird weitergehen, selbst nach dem Karriereende."

Griezmann bereitet sich derzeit mit dem FC Barcelona in Asien auf die neue Saison vor. In Japan trifft die Mannschaft von Ernesto Valverde im Rahmen des Rakuten Cups am Dienstag auf den FC Chelsea.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung