Fussball

Zinedine Zidane nach Real Madrids 3:7 gegen Atletico bedient: "Es fehlte an allem"

Von SPOX
Zinedine Zidane bemängelt gegen Atletico die fehlende Intensität.

Trainer Zinedine Zidane vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hat den Auftritt seiner Spieler bei der 3:7-Klatsche gegen Atletico im Rahmen des ICC stark kritisiert. Vor allem die Anfangsphase mit zwei Gegentoren nach nicht einmal zehn Minuten schmeckte dem Franzosen überhaupt nicht.

"Wir sind sehr schlecht in dieses Spiel gestartet", ärgerte sich Zidane nach dem Schlusspfiff. "In einem Wettbewerb auf hohem Niveau haben wir einen sehr schlechten Start hingelegt und lagen nach acht Minuten mit 0:2 hinten. Es gab darauf keine Antwort oder Ähnliches von uns. Es fehlte an allem, vor allem an Intensität", sagte er.

Zur Halbzeit lag Real gar mit 0:5 hinten. In der zweiten Hälfte ging das Scheibenschießen weiter. "Sie haben sieben Tore erzielt, das darf nicht passieren. Die Spieler wissen das auch, und sie sind enttäuscht", ergänzte Zidane. Allerdings warnte er auch davor, das Spiel zu dramatisieren: "Man muss es auch nicht übertreiben. Es war ein Vorbereitungsspiel. Der Gegner war in allen Bereichen besser. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Trotz der durchwachsenen Resultate gegen Atletico, Arsenal (2:2) und Bayern München (1:3) ist der einstige Weltklassespieler, der seinen Spielern riet, "nicht zurückzuschauen", guter Dinge, was die neue Saison angeht: "Wir werden eine gute Saison spielen, davon bin ich überzeugt. Heute sind wir unzufrieden, aber davon abgesehen habe ich eine Mannschaft, die sehr konkurrenzfähig ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung