Fussball

Real Madrid: Neuzugang Eden Hazard wollte die Rückennummer "10" von Luka Modric

Von SPOX
Eden Hazard erhält bei Real Madrid nicht das Trikot mit der Nummer zehn.

Real Madrids Neuverpflichtung Eden Hazard wurde am Donnerstag offiziell im Santiago Bernabeu vorgestellt. Dabei trug der Belgier noch keine Rückennummer. Er verriet, dass er Luka Modric nach dessen prestigeträchtiger "10" gefragt, aber einen Korb kassiert habe.

"Er sagte nein. Ich müsse mir eine andere Nummer suchen", so Hazard über ein Gespräch mit dem Kroaten. Er habe zuvor Modric über dessen Landsmann Mateo Kovacic (FC Chelsea) kontaktiert und scherzhaft nach der Rückennummer gefragt.

Doch der 28-Jährige hat kein Problem damit, seine bei Chelsea angestammte Trikotnummer vorerst nicht mehr tragen zu können. "Für mich ist die Nummer nicht wichtig, sondern mit diesem Trikot und diesem Wappen zu spielen", erklärte Hazard.

Eden Hazard Elfmeterschütze? "Kapitän schießt sehr gut"

Auch als Elfmeterschütze möchte sich der Außenbahnspieler nicht aufdrängen. So erklärte er: "Im Bezug auf die Elfmeter denke ich, dass sie der Kapitän des Klubs (Sergio Ramos, Anm.d.Red.) sehr gut schießt", und führte fort, "Ich denke, er wird weiter treffen."

Eden Hazard wechselte in der vergangenen Woche für rund 100 Millionen Euro Ablöse vom FC Chelsea zu Real Madrid. Am Donnerstag wurde er vor 50.000 Fans im Estadio Santiago Bernabeu bei seinem neuen Klub vorgestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung