Fussball

Joaquin Caparros vom FC Sevilla an Leukämie erkrankt - große Anteilnahme

Von SID/SPOX
Joaquin Caparros vom FC Sevilla ist an Leukämie erkrankt.

Joaquin Caparros ist an Leukämie erkrankt. Dies gab der aktuelle Interimstrainer des FC Sevilla am Sonntag nach dem Ligaspiel bei Real Valladolid (2:0) bekannt. Die Anteilnahme in Spanien ist groß.

"Ich bin an chronischer Leukämie erkrankt, aber das hindert mich nicht daran, meinem Beruf nachzugehen. Ich lebe ein normales Leben und ich will mich bei allen Spielern bedanken", sagte Caparros. Der Spanier ist nicht in Behandlung und bat um Entspannung. Er plant, seine Arbeit als Trainer fortzusetzen.

Nach dem Bekanntwerden Caparros' Krankheit meldeten sich zahlreiche Akteure des spanischen Fußballs zu Wort. Lokalrivale Real Betis schickte ebenso Grüße an den Sevilla-Coach wie der FC Barcelona oder Ex-Nationaltorwart Iker Casillas. "Nachrichten, die niemand hören will. Wir stehen alle an deiner Seite", schrieb der Weltmeister.

Ex-Sevilla-Trainer Michel schrieb auf Twitter: "In dieser Liga spielst du nicht nur mit elf Spielern gegen den Krebs: Wir sind alle an deiner Seite, Joaquin. Diese Krankheit weiß gar nicht, wen sie sich als Gegner ausgesucht hat: Einen unbesiegbaren Kämpfer."

Caparros sitzt nach der Entlassung von Pablo Machin wegen schlechter Resultate erst seit drei Wochen auf der Trainerbank der Andalusier. Bereits in der vergangenen Saison war er für einige Monate als Interimstrainer eingesprungen, zuletzt war Caparros Geschäftsführer Sport. Sevilla liegt in der Liga derzeit als Fünfter einen Punkt hinter dem letzten Champions-League-Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung