Fussball

Diego Costa von Atletico Madrid nach Schiedsrichterbeleidigung drakonisch bestraft

Von SPOX
Diego Costa beleidigte Schiedsrichter Gil Manzano und wurde dafür für acht Spiele gesperrt.

Diego Costa von Atletico Madrid wird für seine Beleidigung gegen Schiedsrichter Gil Manzano beim Spiel gegen den FC Barcelona von der spanischen Liga für acht Spiele gesperrt. Das gab der Verband Real Federacion Espanol de Futbol (RFEF) am Donnerstagmittag bekannt. Damit ist die Meisterschaftssaison für den 30-Jährigen bei sieben ausstehenden Spielen frühzeitig beendet.

Entscheidend bei der Länge der Sperre sei, dass Costa nicht zum ersten Mal auffällig geworden war. Zudem bestritt der Spieler im Anschluss an die Partie die Beleidigung, die Ton-Aufzeichnung des Schiedsrichtermikrofons aber nahm seine Worte offenbar auf.

"Ich sch**** auf deine Hu***-Mutter", hatte Costa demnach in Richtung Manzano gerufen und dafür nach 28 Minuten die Rote Karte gesehen. Anschließend ging der Stürmer den Schiedsrichter an. Trainer Diego Simeone hatte im Anschluss des Spiels der Entscheidung des Schiedsrichters zugestimmt.

Costa verpasst angesichts der Sperre unter anderem die Partien gegen den FC Valencia (24. April) sowie den FC Sevilla (12. Mai). Der Titelkampf dürfte nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Barcelona und entsprechend elf Punkten Rückstand aber ohnehin beendet sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung