Fussball

Real Madrid, News und Gerüchte: Einigung mit Adrien Rabiot von PSG?

Von Ben Barthmann
Adrien Rabiot steht offenbar vor einem Wechsel von Paris Saint-Germain zu Real Madrid.

Real Madrid hat offenbar eine Einigung mit Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain erzielt. Raphael Varane soll gehalten werden. Nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Valencia droht ein Negativ-Rekord.

Hier gibt's die wichtigsten News und Gerüchte zu Real Madrid.

Real Madrid, Gerücht: Einigung mit Adrien Rabiot von PSG?

Real Madrid ist sich offenbar mit Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain über einen Wechsel im Sommer einig. Der Mittelfeldspieler hat laut Canal+ einem Wechsel mündlich zugestimmt. Eine Ablöse muss mit den Franzosen nicht verhandelt werden, läuft der Vertrag des Nationalspielers doch im Sommer 2019 aus.

Die Berichte aus Frankreich decken sich mit einer Meldung der spanischen AS, die kürzlich eine Kontaktaufnahme zwischen Real und Rabiot öffentlich machte. Seit Rabiots Wechselwunsch bekannt ist, schmort der 24-Jährige in Paris auf der Tribüne. In Madrid könnte er das Zentrum rund um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos verstärken.

Zuletzt war Rabiot unter anderem beim FC Bayern München sowie beim FC Barcelona als potentieller Neuzugang gehandelt worden. Laut AS war es Zinedine Zidane, der nach seiner Rückkehr den Transfer seines Landsmanns forcierte. Nach Eder Militao und Rodrygo wäre Rabiot der dritte Neuzugang für die Königlichen.

Real Madrid, News: Emilio Butragueno sagt Transfer von Raphael Varane ab

Emilio Butragueno hat den anhaltenden Gerüchten um einen Abschied von Raphael Varane eine entschiedene Absage erteilt. "Varane ist ein sehr wichtiger Spieler, der uns viel gegeben hat und er wird in Madrid noch für viele weitere Jahre spielen. Er ist glücklich hier", sagte der Sportdirektor.

Zuletzt hatten mehrere Medien berichtet, dass der Innenverteidiger in Spanien keine Herausforderungen mehr sieht und deshalb einen Wechsel in eine andere Liga anstrebt. Real Madrid ist angesichts der sportlichen Bedeutung des Franzosen sowie seines Vertrags bis 2022 allerdings nicht verhandlungsbereit.

Entsprechend müsste ein Verein die Ausstiegsklausel in Höhe von 500 Millionen Euro ziehen - ein unrealistisches Szenario. Als Abnehmer waren unter anderem Juventus Turin, Manchester United und Paris Saint-Germain gehandelt worden.

Real Madrid: Die schlechtesten Saisons der Vereinsgeschichte

1984/8519 Niederlagen
1995/9618 Niederlagen
1998/9917 Niederlagen
2001/0216 Niederlagen
2008/0916 Niederlagen
1993/9415 Niederlagen
2018/1915 Niederlagen

Real Madrid, News: Historischer Negativ-Rekord droht

Real Madrid durchsteht aktuell eine schwere Saison - den Königlichen droht sogar ein historisch schlechtes Abschneiden. Schon 15 Niederlagen setzte es in der laufenden Saison, der Rekord von 19 Niederlagen von 1984/85 rückt näher.

"Es ist keine einfache Situation für uns. Aber wir müssen diese Niederlage abhaken und weitermachen. Unser Ziel lautet, in den verbleibenden acht Spielen so viele Punkte zu holen wie möglich und am Ende der Saison so weit oben zu stehen wie möglich", sagte Zidane nach dem 1:2 gegen den FC Valencia.

Der Rückstand auf den FC Barcelona ist gewaltig, auch Lokalrivale Atletico Madrid ist inzwischen enteilt. Für die Königlichen geht es nun besonders um den Neuaufbau bis zur nächsten Saison: "Was im Sommer passiert, werden wir sehen. Aber man muss diese schwierige Phase aktuell hinnehmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung