Fussball

Atletico-Madrid-Trainer Diego Simeone exklusiv: Darüber diskutierte ich mit Pep Guardiola

Von SPOX

Diego Simeone, Trainer von Atletico Madrid, hat sich einst ausführlich mit Pep Guardiola ausgetauscht. Ein Thema interessierte ihn dabei besonders, wie er nun verriet.

Trainer Diego Simeone vom spanischen Erstligisten Atletico Madrid hat aus dem Nähkästchen geplaudert und dabei von einem interessanten Gespräch mit Manchester Citys Coach Pep Guardiola berichtet. "Ich mochte ein Thema ganz besonders, über das ich mit ihm diskutiert habe", verriet Simeone im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal.

"Ich habe Pep gefragt, warum er mit Messi als falscher Neun spielt", erzählte Simeone: "Pep antwortete: 'So war es schon zu Zeiten von Brian Laudrup und Hristo Stoichkov. Es ist ein Weg, ihn in der Defensivarbeit von einer klaren Aufgabe zu befreien. Wenn wir im Viertel- oder Halbfinale der Champions League mit Messi auf dem rechten Flügel spielten, attackierte uns der Gegner immer über seine linke Seite.' Da habe ich bemerkt, dass Pep trotz seiner Leidenschaft für Offensivfußball auch defensiv denkt, um sein Team vor dem Gegner zu schützen."

Diego Simeone: "Pep Guardiola einer der besten Trainer"

Guardiola sei "einer der besten Trainer", meinte Simeone weiter: "Er findet offensiv Lösungen, versteht aber auch, dass die Defensive ein sehr wichtiger Aspekt ist."

Guardiola trainierte Messi und den FC Barcelona von 2008 bis 2012 und gewann in diesem Zeitraum dreimal die Meisterschaft sowie je zweimal den Pokal und die Champions League. Anschließend war er drei Jahre für den FC Bayern München tätig, ehe es ihn 2016 zu Manchester City zog.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung