Fussball

Real Madrid: So viel kostet der Umbau des Santiago Bernabeu

Von SPOX
Das Santiago Bernabeu soll im großen Stil renoviert werden.

Es soll ein echter Tempel werden: Real Madrids Präsident Florentino Perez hat die Kosten für den Stadionumbau des amtierenden Champions-League-Siegers in dreistelliger Millionenhöhe angesiedelt.

Demnach wird die neue Arena der Königlichen rund 550 Millionen Euro kosten, wie Perez im Gespräch mit dem Magazin France Football mitteilte.

Um das Ganze zu finanzieren hat sich Real derweil die Unterstützung zweier großer Banken aus den Vereinigten Staaten gesichert. Der spanischen Zeitung El Confidencial zufolge sollen die JPMorgan Chase & Co. sowie die Merill Lynch dem Top-Klub Spaniens bei seinem Vorhaben unter die Arme greifen. Eine Kreditleihe wurde von Klubmitgliedern dagegen bereits im September vergangenen Jahres beschlossen.

Insgesamt berichtet El Confidencial von 575 Millionen Euro, die Real von Kreditinstituten bezieht. Unterstützt wird die Unternehmung auch von den spanischen Banken Banco Santander und der CaixaBank, wenngleich der Großteil der finanziellen Mittel aus Übersee stammt.

Santiago Bernabeu: Neueröffnung 2022

Des Weiteren ist wohl eine Tilgung des Kredites über eine Dauer von 30 Jahren zu einem Zinssatz von 2,5 Prozent geplant.

Die neue Spielstätte des 13-fachen Champions-League-Gewinners soll bis 2022 fertig werden. Ob das Estadio Santiago Bernabeu einen Beinamen erhält, ist unwahrscheinlich, wird sich aber noch herausstellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung