Fussball

FC Barcelona - Sportlicher Leiter beschwichtigt bei Ousmane Dembele: "Normale Situation"

Von SPOX
Ousmane Dembele wechselte vom BVB zum FC Barcelona.
© getty

Pep Segura vom FC Barcelona hat sich in der Aufregung um Ousmane Dembele zu Wort gemeldet. Der Sportliche Leiter beschwichtigte und verdeutlichte, dass die Katalanen weiterhin auf die Dienste des ehemaligen Dortmunders bauen werden.

"Es gibt kein Problem mit Dembele", sagte Segura bei Cadena SER. Demnach befinde sich der 21-Jährige aktuell in einer Phase der Anpassung: "Er ist zu einem großen Klub wie Barca gekommen, mit großen Spielern und Kameraden. Das hat er bislang so noch nicht erlebt. Er ist noch sehr jung und musste noch nie so viel Kraft aufweden, um sich einzufügen."

Entsprechend sei es nur normal, dass der Franzose ein paar Rückschläge erlebe: "Auch er sieht das so. Das, was wir jetzt tun müssen, ist, ihm bestmöglich bei seiner Anpassung zu helfen." Segura bestätigte ein Treffen mit den Beratern des Spielers, wertete auch diesen Prozess aber als normal.

FC Barcelona will Ousmane Dembele nicht verkaufen

Aufkeimenden Gerüchten aus England, denen zufolge der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp interessiert sei, widersprach Segura vehement: "Fragen Sie dort nach, fragen sie den FC Liverpool. Bis heute ist kein einziges Angebot für Dembele eingegangen."

Ohnehin sei der FC Barcelona nicht daran interessiert, Dembele abzugeben: "Wir haben in keiner Weise die Absicht, die Struktur des Kaders zu verändern."

Dembele war im Sommer 2017 für rund 115 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet worden. Bislang absolvierte er 29 Spiele für den FC Barcelona und erzelte dabei zwölf Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung