Fussball

Clasico Barcelona vs. Real Madrid - Stimmen: "Wie wir alle spielen, ist ein Desaster"

Von SPOX
Julen Lopetegui steht vor dem Aus bei Real Madrid.

Bei Real Madrid herrschte nach der 1:5-Klatsche im Clasico beim FC Barcelona Ernüchterung. Die Luft für Trainer Julen Lopetegui wird dabei immer dünner, wobei Mittelfeldspieler Casemiro seinen Coach im Anschluss an eine "desaströse" Partie verteidigte.

"Über den Trainer können wir nicht reden, denn die Schuldigen sind wir. Wir spielen alle sehr schlecht. Alle!", erklärte der Brasilianer. "Wir sind in keiner guten Form, wir müssen mehr laufen und mehr kämpfen. Dieses 1:5 ist ein Spiegelbild unserer Saison. Wie wir alle spielen - es ist ein Desaster."

Lopetegui selbst wollte auf der Pressekonferenz derweil keine Prognose abgeben, ob er den aktuellen Tabellenneunten von LaLiga auch in Zukunft trainieren wird. "Ich bin nicht derjenige, der die Entscheidungen trifft. Ich habe bereits erklärt, wie ich mich fühle. Der Rest liegt nicht in meiner Verantwortung", so der 52-Jährige.

Trotz der Durststrecke ist Lopetegui aber weiter optimistsch und geht davon aus, dass "es in der zweiten Saisonhälfte besser wird. Wir müssen jetzt zunächst einmal aufstehen, danach wieder an uns glauben, weil wir von außen keine Hilfe bekommen werden. Wir stehen da wo wir stehen, aber ich glaube trotzdem, dass Real dieses Jahr etwas zu feiern haben wird."

Barcas Luis Suarez, der einen Hattrick zum klaren Erfolg der Katalanen beigesteuert hatte, äußerte sich in Anspielung auf den verletzt fehlenden Superstar Lionel Messi wiefolgt: "Wir sind stolz darauf, den besten Spieler der Welt in unseren Reihen zu haben. Aber wir haben gezeigt, dass wir eine großartige Mannschaft sind und außerdem einen großen Trainer haben."

Weitere Reaktionen zum Clasico

  • Sergio Ramos (Real Madrid): "Wir stehen bis zum Tod hinter Lopetegui, aber diese Entscheidung liegt nicht bei uns. Wir müssen abwarten, uns wurde bislang noch nichts gesagt. Es ist ein beschissener Moment. Barça läuft uns davon. Wir müssen das abhaken und versuchen, jetzt richtig zu antworten. Die Saison ist nämlich noch lang."
  • Ivan Rakitic (FC Barcelona): "Wir haben viel Spaß gehabt, es sehr genossen. Es ist nicht einfach so zu spielen, insbesondere wenn Messi nicht dabei ist. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein großartiges Spiel gemacht."
  • Sergio Busquets (FC Barcelona): "Wenn wir eine schwierige Situation durchleben und leiden, funktioniert normalerweise Messi. Wir suchen ihn und er holt uns aus der Not. Reals Tor hat uns leiden lassen, aber wir wussten, dass wir ihnen mit Balleroberungen und schnellen Kontern empfindlich treffen können würden. Die Mannschaft geht sicherlich gestärkt aus diesem Match hervor."
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung