Real Madrid in der Kaderanalyse: Wie geht es weiter nach dem CR7-Abschied?

Von Julian Wessel
Donnerstag, 02.08.2018 | 12:40 Uhr
BB statt BBC - Cristiano Ronaldo verließ Real Madrid zu Juventus Turin.
© getty

Nach drei Champions-League-Titeln in Serie hat Real Madrid seinen Superstar Cristiano Ronaldo verloren - ein direkter Nachfolger wurde noch nicht verpflichtet. Wie geht es weiter bei den Königlichen? Real Madrid in der Kaderanalyse vor der Saison 2018/19.

Real Madrid: Die Situation im Tor

  • Personal: Keylor Navas, Andriy Lunin, Kiko Casilla, Luca Zidane
  • Fragezeichen: Kiko Casilla, Luca Zidane
  • Kandidaten: Thibaut Courtouis
  • Situation:

Quasi seitdem Keylor Navas Iker Casillas im Real-Tor beerbte, kommen jedes Jahr neue Gerüchte um eine neue Nummer 1 auf. Navas erledigt seinen Job zwar stets grundsolide, zählte aber nicht zur absoluten Weltspitze.

Aktuell gilt der als bester Torhüter der WM 2018 ausgezeichnete Thibaut Courtois als heißester Kandidat. Sogar er selbst äußerte schon oft den Wunsch, nach Madrid zurückkehren zu wollen. Von 2011 bis 2014 spielte Courtois beim Stadtrivalen Atletico. Dass ein Wechsel zu Real noch in diesem Sommer klappt, erscheint jedoch unwahrscheinlich. Womöglich aber im kommenden Sommer, dann läuft sein Vertrag bei Chelsea aus.

lunin

Real Madrid: Zu- und Abgänge im Sommer 2018

Zurückgekehrte Leihspieler sowie Profis aus dem eigenen Nachwuchs werden nicht berücksichtigt.

SpielerAbgebender VereinAufnehmender VereinKolportierte Ablösesumme
Vinicius JuniorFlamengoReal Madrid45 Millionen Euro
Alvaro OdriozolaReal SociedadReal Madrid30 Millionen Euro
Andriy LuninZorya LuganskReal Madrid8,5 Millionen Euro
Cristiano RonaldoReal MadridJuventus Turin117 Millionen Euro
Omar MascarellReal MadridSchalke 0410 Millionen Euro
Lucas TorroReal MadridEintracht Frankfurt3,5 Millionen Euro
Philipp LienhartReal MadridSC Freiburg2 Millionen Euro
Achraf HakimiReal MadridBorussia DortmundLeihe

Real Madrid verpflichtete Andriy Lunin

Mit Andriy Lunin hat Real Madrid in diesem Sommer dennoch bereits einen neuen Torhüter unter Vertrag genommen. Der 19-jährige Ukrainer wurde von vielen Vereinen umworben und gilt als großes Versprechen für die Zukunft. Aktuell ist er aber noch keine Option für die erste Elf.

Bislang ist auch noch nicht geklärt, welche Rückennummer Lunin erhalten wird. Das liegt daran, dass sowohl Kiko Casilla als auch Luca Zidane mit einem Wechsel in Verbindung gebracht werden. Sollten beide bleiben, könnte aber Lunin verliehen werden. Die Rangordnung hinter Navas ist also noch nicht final geklärt.

Seite 1: Die Situation im Tor

Seite 2: Die Situation in der Abwehr

Seite 3: Die Situation im Mittelfeld

Seite 4: Die Situation im Angriff

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung