Xavi kritisiert Real Madrids Timing der Lopetegui-Verpflichtung

Von SPOX
Donnerstag, 14.06.2018 | 09:57 Uhr
Xavi kritisiert Real wegen der Lopetegui-Verpflichtung.
© getty
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Barcelona-Legende Xavi hat das Timing der Verantwortlichen von Real Madrid in Bezug auf die Bekanntgabe der Verpflichtung von Zidane-Nachfolger Julen Lopetegui kritisiert. "Es war nicht wirklich der geeignetste Moment", sagte Xavi im Interview mit Radio Marca.

Die Königlichen hatten kurz vor dem Start der Weltmeisterschaft verkündet, dass Lopetegui, zu der Zeit noch Nationaltrainer Spaniens, nach der WM im Santiago Bernabeu übernehmen wird.

Die Reaktion des spanischen Verbandes ließ nicht lange auf sich warten: Zwei Tage vor dem ersten Gruppenspiel der Furia Roja gegen Portugal entband man den zukünftigen Madrid-Coach von seinen Aufgaben als Nationaltrainer.

Der ehemalige spanische Nationalspieler Fernando Hierro steht ab sofort an der Seitenlinie und wird die Mannschaft durch das Turnier führen. Xavi blickte indes trotz allen Wirbels positiv in die Zukunft. "Sie können eine gute Rolle bei der WM spielen", blieb der Weltmeister von 2010 bei einer optimistischen Einschätzung mit Blick auf die Spanier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung