Real Madrids Trainersuche - News und Gerüchte: Folgt Andre Villas-Boas auf Zidane?

Von SPOX
Dienstag, 12.06.2018 | 07:33 Uhr
Andre Villas-Boas könnte über Real Madrid in den Fußball zurückkehren.
© getty

Nach dem Rücktritt von Zinedine Zidane ist Real Madrid auf der Suche nach einem neuen Trainer. Als Favoriten gelten bislang Mauricio Pochettino und Guti. Doch auch Andre-Villas Boas scheint im Rennen.

Hier bekommt ihr einen Überblick über alle Gerüchte rund um Reals Trainersuche.

Andre-Villas Boas ebenso im Rennen? - 12. Juni

Die RMC vermeldet, dass Andre-Villas Boas bei Real übernehmen könnte. Der Portugiese war zuletzt in Shanghai tätig, hat aber auch Erfahrungen beim FC Chelsea und den Tottenham Hotspur gesammelt. Derzeit ist er ohne Arbeitgeber.

Murcia-Präsident behauptet: Guti übernimmt - 8. Juni

Victor Galvez, Präsident des spanischen Drittligisten Real Murcia, erklärte auf einer Pressekonferenz, dass Guti Murcia nicht übernehmen kann, "da er das Amt des neuen Real-Coaches übernehmen wird".

Laut Galvez habe sich der Verein bereits in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit dem Ex-Spieler der Königlichen befunden.

Conte neuer Favorit auf Zidane-Nachfolge? - 8. Juni

Laut der Marca gilt Chelseas Antonio Conte als neuer Favorit auf die Nachfolge von Zinedine Zidane.

Aufgrund der verpassten Champions-League-Qualifikation und interner Differenzen steht der Italiener trotz einem bis 2019 gültigen Vertrag wohl dem Aus an der Stamford Bridge.

Allegri will bei Juventus bleiben - 5. Juni

Massimiliano Allegri, der laut einem Bericht der Mundo Deportivo als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Zidane galt, hat sich scheinbar zu seinem aktuellen Arbeitgeber Juventus Turin bekannt.

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, will Allegri seinen bis 2020 laufenden Kontrakt bei der Alten Dame erfüllen.

Real-Interesse an Julian Nagelsmann? - 3. Juni

Die Bild berichtet, dass Real Madrid Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann kontaktierte. Dieser lehnte demnach aber ab.

Reals Trainersuche: Übernimmt Pochettino die Königlichen? - 1. Juni

Tottenham-Coach Mauricio Pochettino verlängerte erst eine Woche vor Zidanes Rücktritt seinen Vertrag bei Tottenham bis 2023. Dennoch soll der 46-Jährige laut Independent auf der Kandidatenliste von Real Madrid weit oben stehen. Real-Präsident Florentino Perez will den Argentinier wohl unbedingt zu den Königlichen lotsen.

Die Marca berichtet sogar von einer ersten Kontaktaufnahme. Bei der Frage, ob Pochettino eine Ausstiegsklausel beim Premier-League-Klub besitzt, unterscheiden sich die Medienberichte. Der Independent behauptet, er habe keine und es gebe auch keine Vereinbarung, dass Pochettino den Klub in Richtung Madrid verlassen dürfe. Die Marca dementiert dies und schreibt über eine entsprechende Vereinbarung.

Bei einer Veranstaltung in Barcelona sagte Pochettino gegenüber der AS: "Ich lebe in der Gegenwart, es gibt nichts Wichtigeres als das. Was sein muss, wird sein." Außerdem bestätigte er, dass in seinen Vertrag keine Ausstiegsklausel integriert ist, und erklärte: "Ich bin Teil eines spektakulären Projekts, für das ich unglaubliche Motivation verspüre."

Mauricio Pochettinos Statistiken bei den Spurs

WettbewerbSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenPunkte pro Spiel
Premier League1528736291,95
Champions League147341,71
Europa League2210661,64
FA Cup1911441,95
EFL Cup116141,73
Gesamt21812150471,89

Real-Legende Guti als Nachfolger von Zinedine Zidane? - 31. Mai

Als erster Kandidat wird der ehemalige Real-Spieler und aktuelle U19-Trainer Guti gehandelt. Damit könnte der Spanier einen ähnlichen Weg wie Zidane einschlagen, denn auch der Franzose trainierte vor seinem Amtsantritt bei den Profis die U19 der Königlichen. "Es wäre dumm, zu sagen, dass es kein Ziel ist, die erste Mannschaft zu trainieren. Aber das ist in weiter Ferne, sofern es denn kommt", sagte Guti im Juni 2017.

Ende April gab er bekannt, dass er die Jugendmannschaft des Champions-League-Siegers nicht weiter trainieren möchte. Einen Tag vor Zidanes Rücktritt berichtete die Marca allerdings von einer Kehrtwende.

Einige Medien handeln auch Ex-Arsenal-Coach Arsene Wenger als Top-Kandidaten. Konkrete Berichte hierzu gibt es allerdings noch nicht, lediglich die Buchmacher sehen ein Engagement des 68-Jährigen bei Real als wahrscheinlich.

Zinedine Zidane tritt als Trainer von Real Madrid zurück - 31. Mai

Auf einer kurzfristig angekündigten Pressekonferenz gab Zinedine Zidane überraschend seinen Rücktritt als Trainer von Real Madrid bekannt. Nach zweieinhalb Jahren im Amt brauche die Mannschaft "eine neue Ansprache und eine andere methodische Arbeit", sagte Zidane.

Präsident Florentino Perez versuchte den 45-Jährigen vergeblich von einem Verbleib zu überzeugen. Zidane hatte noch einen Vertrag bis 2020. Mit den Königlichen gewann der Franzose neun Titel, darunter dreimal die Champions League in Folge. Bemerkenswert: Die elf Real-Trainer vor Zidane holten in zehn Jahren lediglich elf Titel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung