Xavi mit Kritik an Transferpolitik des FC Barcelona: "Barca hat jahrelang geschlafen"

Von SPOX
Donnerstag, 31.05.2018 | 08:34 Uhr
Xavi Hernandez verließ den FC Barcelona und Lionel Messi vor einigen Jahren in Richtung Katar.
© getty
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Xavi Hernandez hat harte Kritik an der Transferpolitik des FC Barcelona geübt. Der ehemalige Spieler der Katalanen sieht ausgerechnet Erzrivale Real Madrid nach dem Gewinn der dritten Champions League in Folge als mögliches Vorbild.

"Madrid hat das Siegergen und Barca hat geschlafen", sagte der Mittelfeldspieler gegenüber Radio Estel. Xavi führte aus: "Sie haben jahrelang bei den Transfers geschlafen. Die, die kommen, wissen nicht, wohin es geht. Das wirkt sich aus." Barca würde "Titel gewinnen", aber letztlich seien es "die anderen, die die Champions League gewinnen."

Real Madrid wollte Xavi derweil kein Glück unterstellen: "Ihnen liegt alles zu Füßen. Spieler sind gegen sie verletzt. Neymar, Robben, Boateng fehlten. Die Schiedsrichter pfeifen für sie, der wichtigste Spieler von Liverpool verletzt sich, die Torhüter von Bayern und Liverpool patzen. Das kommt einem wie ein Hexenwerk vor. Aber es ist nicht das Thema. Das Thema ist, dass Barca alles verschlafen hat."

Xavi spielt auf Isco oder Asensio an

Der aktuell in Katar tätige Spieler dürfte damit auf Transfers wie die von Isco oder Marco Asensio anspielen. Beide wurden von Barcelona abgelehnt und entschieden sich anschließend für Real. Neuzugänge wie Andre Gomes, Paco Alcacer oder bislang auch Yerry Mina enttäuschten hingegen in Barcelona.

Wenige Tage zuvor hatte Ex-Kapitän Carles Puyol ähnliche Worte gefunden: "Glückwunsch an die Madrilenen. Vier Siege in der Champions League in den letzten fünf Jahren Und das mit einem der besten Barcas der Geschichte. Vielleicht müssen wir unsere Prioritäten reflektieren."

Die letzten Transfers des FC Barcelona

SaisonSpielerVon
17/18Philippe CoutinhoFC Liverpool
17/18Ousmane DembeleBorussia Dortmund
17/18PaulinhoGuangzhou Evergrande
17/18Nelson SemedoSL Benfica
17/18Yerry MinaPalmeiras
16/17Andre GomesFC Valencia
16/17Paco AlcacerFC Valencia
16/17Samuel UmtitiOlympique Lyon
16/17Lucas DigneParis Saint-Germain
16/17Jasper CillessenAjax Amsterdam
16/17Denis SuarezFC Villarreal
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung