Real Madrid: 60 Millionen Euro für Keylor-Navas-Ersatz Alisson Becker?

Von SPOX
Donnerstag, 10.05.2018 | 09:07 Uhr
Real Madrid ist offensichtlich bereit 60 Millionen Euro für Alisson Becker zu zahlen.
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Real Madrid hat laut einem Bericht von Radio Montecarlo Alisson Becker vom AS Rom ins Auge gefasst. Der Torhüter könnte Keylor Navas ersetzen, würde aber wohl rund 60 Millionen Euro kosten.

Bereits seit geraumer Zeit sind die Königlichen auf der Suche nach einem Navas-Ersatz. Nachdem Transfers von David de Gea (Manchester United) und Kepa Arrizabalaga (Athletic Club) scheiterten, könnte es nun der Brasilianer aus Rom werden.

Demnach bereitet Real derzeit ein Angebot vor. Noch vor der WM 2018 soll der Transfer wohl perfekt gemacht werden, um eine Marktwertsteigerung des Nationaltorhüters zu verhindern. Alisson hat nach seinem Wechsel 2016 nach Europa einen rasanten Aufstieg erlebt.

Alisson entscheidend für gute Roma-Saison

Der 25-Jährige war im ersten Jahr nur die Nummer Zwei, sicherte sich dann aber in der Vorbereitung den Platz als erster Torwart. In 48 Saisonspielen konnte er 21 Mal die Null halten und war somit entscheidend beteiligt am guten Abschneiden der Roma in Liga (aktuell 3.) und Champions League (Halbfinale).

In Madrid sieht sich Navas einiger Kritik ausgesetzt. Bisher hielt Trainer Zinedine Zidane am 31-Jährigen fest, die Gerüchte rund um potentielle Neuzugänge auf seiner Position finden allerdings kein Ende.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung