Fussball

Bojan Krkic gibt Angstattacken zu und übt Kritik: "Der Fußball ist nicht interessiert"

Von SPOX
Bojan Krkic spielte in der Saison 2016/17 für Mainz 05.
© getty

Der Spanier Bojan Krkic hat in einem Interview mit dem Guardian gestanden, seit langem unter Angstzuständen zu leiden. Krkic, der unter anderem beim FC Barcelona und in der Bundesliga beim FSV Mainz 05 spielte, übte zudem harte Kritik am Fußballgeschäft: "Niemand will darüber reden, der Fußball ist nicht interessiert."

So habe man in der Vergangenheit gleich mehrfach Ausflüchte erfunden, um seine Ängste nicht zu benennen. "Ich war 2008 nicht bei der Europameisterschaft, weil ich Ängste hatte, aber wir haben gesagt, dass ich im Urlaub bin. Ich wurde für mein Länderspieldebüt Spanien gegen Frankreich berufen, und es wurde gesagt, ich hätte eine Magen-Darm-Entzündung, doch ich hatte eine Angst-Attacke", schilderte Krkic.

Der 27-Jährige zeigte sich schwer enttäuscht vom spanischen Verband: "Alle wussten Bescheid. Ich wurde angerufen und für den Kader berufen. Ich konnte nicht, ich habe gesagt, 'ich bekomme Medikamente, ich stehe am Abgrund'. Am nächsten Tag las ich die Überschrift: Spanien beruft Krkic, und er lehnt ab. Das hat mich fertig gemacht. Es klang so, als hätte ich keine Lust."

Krkic begann seine Karriere beim FC Barcelona und wurde bereits in jungen Jahren als kommender Weltstar gehandelt. Nachdem er bei Barca den Durchbruch nicht schaffte, spielte er unter anderem beim AC Milan, AS Rom und Ajax Amsterdam.

In der Bundesliga war in der Rückrunde der Saison 2016/17 aktiv, damals wurde er von Stoke City an Mainz ausgeliehen. Derzeit steht er bei Deportivo Alaves unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung