Fussball

Spaniens Kader gegen Deutschland in der Analyse: Kein Platz für Javi Martinez?

Bayerns Javi Martinez wartete vergeblich auf eine Einladung von Spaniens Coach Lopetegui.

Stürmer in Spaniens Kader gegen Deutschland

SpielerPositionVereinLänderspieleToreAlter
Diego CostaMittelstürmerAtletico Madrid16629
Marco AsensioAußenstürmer linksReal Madrid8 22
Iago AspasAußenstürmer rechtsCelta Vigo7330
RodrigoMittelstürmerFC Valencia3127
Lucas VazquezAußenstürmer rechtsReal Madrid3 26

Verletzt fehlen: -

Mögliche Kandidaten: Alvaro Morata (FC Chelsea), Vitolo (Atletico Madrid), Jose Callejon (SSC Neapel), Gerard Deulofeu (FC Everton), Pedro (FC Chelsea), Nolito (Manchester City), Suso (AC Milan), Paco Alcacer (FC Valencia), David Villa (New York City FC), Gerard Moreno (Espanyol Barcelona)

Die Situation im Sturm

Die größte Überraschung war sicherlich der fehlende Alvaro Morata im Sturm. In den letzten Jahren war der Chelsea-Angreifer immer dabei, auch seine Torquote in der Nationalelf stimmt (fünf Treffer in den letzten vier Spielen). Er ist das Opfer seiner schwachen Phase bei den Blues geworden, wo er ständig aus dem Team rotiert und seit Dezember auf einen Treffer wartet. "Er hatte körperliche Probleme", begründete Lopetegui, "aber seine Chancen sind intakt. Ich bin sicher, dass er ein guten Endspurt haben wird, und damit auch gute Chancen auf die WM."

Seinen Platz nimmt Diego Costa ein, zum ersten Mal seit neun Monaten wurde er wieder berufen. Seit Jahresbeginn darf er bei Atletico wieder gegen den Ball treten, das wurde vom Trainer honoriert. Aber "das heißt nicht, dass er seinen Platz sicher hat." Zeichnet sich eine ähnliche Problematik wie bei Gomez/Wagner ab? Gibt es im Kader nur Platz für einen echten Stoßstürmer?

Eher nicht, schließlich gibt es keinen Werner, der den Startplatz einnimmt. Lopetegui wird wohl zwei zentrale Stürmer mitnehmen, aber Morata muss aufpassen: Findet er seine Form nicht, könnte es auf Valencias Rodrigo hinauslaufen. Aspas und Asensio sollten ebenfalls dabei sein, aber sie kommen ja eher über die Außen und konkurrieren dadurch mit dem offensiven Mittelfeld. Allerdings hat Lopetegui auch schon Isco in die Spitze gestellt - mit Erfolg: 3:0 gewann man im September ohne nominellen Mittelstürmer gegen Italien.

Der Aufstieg von Lucas Vazquez bei den Königlichen hat den Konkurrenzkampf im Sturm noch einmal verstärkt. Er stand 2017 nur einmal im spanischen Kader, aber der Aufschwung Reals ging nicht umsonst auch mit seinem Stammplatz einher: Sechs der letzten acht Ligaspiele bestritt er von Beginn an, in dieser Zeit kam er auf 8 Scorerpunkte.

Mögliche Startelf gegen Deutschland: De Gea - Alba, Pique, Ramos, Carvajal - Parejo - Koke, Iniesta - Isco, Diego Costa, David Silva

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung