Luis Suarez lobt die Barca-Transferziele Antoine Griezmann und Philippe Coutinho

Von SPOX
Dienstag, 19.12.2017 | 10:05 Uhr
Suarez hat mit Coutinho eine erfolgreiche Zeit bei Liverpool erlebt
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der FC Barcelona ist im vergangenen Transfersommer mit mehreren Offerten für Philippe Coutinho vom FC Liverpool bei den Engländern abgeblitzt. Das Interesse am Brasilianer ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge bei den Katalanen allerdings noch nicht erkaltet - und auch Antoine Griezmann von Atletico Madrid wird immer wieder mit einem Wechsel ins Camp Nou in Verbindung gebracht.

Angesprochen auf die beiden angeblichen Barcelona-Kandidaten, sagte Luis Suarez, Stürmer der Blaugrana, bei RAC 105: "Beide, Griezmann und Coutinho, sind herausragende Spieler, die auf Top-Niveau spielen."

Für Suarez ist klar, dass sich sein Verein für das Duo interessiert: "Es hat Gründe, warum sie auf diesem Niveau spielen. Sie sind beide jung und haben noch eine lange Karriere vor sich. Und Barca will immer die besten Spieler haben", meinte er.

Der Angreifer aus Uruguay würde Griezmann nicht als direkten Konkurrenten für seine Mittelstürmerposition sehen: "Wenn man sich ihn bei Atletico ansieht, merkt man, dass er mit einer Nummer neun spielen muss. Er ist kein echter Neuner", erklärte Suarez.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung