Marcelo: Benzema "muss etwas verbessern"

Von SPOX
Montag, 06.11.2017 | 19:29 Uhr
Karim Benzema wurde im Spiel gegen Las Palmas von den eigenen Fans ausgepfiffen
Advertisement
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Mit einem 3:0 über Las Palmas hat Real Madrid am Wochenende die Negativserie mit Niederlagen gegen Girona und Tottenham gestoppt. Cristiano Ronaldo und insbesondere Karim Benzema, der einige aussichtsreiche Chancen liegen ließ, gerieten während der Partie dennoch ins Kreuzfeuer der Anhänger.

Für ihren Teamkollegen Marcelo hat die Verärgerung der Fans einen einfachen Grund, denn Benzema konnte in zwölf Spielen bisher nur zwei Tore beisteuern: "Ich werde nicht über Ungerechtigkeit sprechen, denn jeder hier wurde schon einmal ausgepfiffen", sagte Marcelo den Reportern.

"Wenn sie dich auspfeifen, muss du etwas verbessern. Es ist hart zu spielen, wenn man ausgepfiffen wird, aber man muss genauso trainieren wie Benzema, genauso damit umgehen", stärkte Marcelo dem Franzosen den Rücken. Dennoch: "Pfiffe gehören zum Fußball. Es kann nicht alles wunderbar sein."

Er kann die Fans jedoch beruhigen, schließlich seien Benzema und Ronaldo selbst ihre größten Kritiker: "Sie sind wirklich sauer, weil sie nicht mit Toren geholfen haben, aber sie sind glücklich über den Sieg." Ohnehin sieht Marcelo die momentane Situation weitaus weniger kritisch: "Sie haben für die Mannschaft gearbeitet, ich habe sie gut spielen sehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung