Real Madrid: Will Cristiano Ronaldo die Königlichen verlassen?

Medien: CR7 will Real im Sommer verlassen

Von SPOX
Dienstag, 14.11.2017 | 09:19 Uhr
Cristiano Ronaldo soll einen Abgang im nächsten Sommer planen
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Cristiano Ronaldo steht bei Real Madrid im Fokus. Der Portugiese schlug zuletzt eine Verlängerung aus, nun wird berichtet, dass er die Königlichen bereits im Sommer verlassen will.

Wie El Chiringuito berichtet, will Ronaldo im Sommer 2018 Madrid hinter sich lassen. Der Offensivspieler soll sich, so der Bericht, intern nicht mehr wertgeschätzt fühlen. Das Angebot der Königlichen zur Verlängerung habe ihm ebenso missfallen wie die Suche nach einem potentiellen Nachfolger.

Bereits vor kurzem hatte Ronaldo erklärt, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. "Ich bin zufrieden. Bisher will ich nicht verlängern", sagte er nach der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen die Tottenham Hotspur. Derzeit steht der 32-Jährige bei Real bis 2021 unter Vertrag.

Bereits im Sommer 2017 rankten sich zahlreiche Gerüchte rund um Ronaldo und seine Zukunft in Madrid. Der Portugiese sah sich mit Vorwüfen der Steuerhinterziehung konfrontiert und soll im Gespräch mit Real-Präsident Florentino Perez um seine Freigabe gebeten haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung