FC Barcelona kündigt Rekordumsatz an

897 Millionen: Barca peilt Rekordumsatz an

SID
Mittwoch, 11.10.2017 | 17:16 Uhr
Der FC Barcelona kündigt einen Rekordumsatz an
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

Der FC Barcelona hat eine rekordverdächtige Budgetprognose für das kommende Jahr bekannt gegeben. Nachdem Barca bereits Ende Juli einen Rekordumsatz von 708 Millionen Euro für 2016/2017 veröffentlichte, sollen die Erlöse in der Saison 2017/18 auf 897 Millionen Euro steigen, der Gewinn nach Steuern rund 21 Millionen Euro betragen. Das vermeldete der Verein am Mittwoch.

Ziel sei es, bis 2021 die magische Umsatzsumme von einer Milliarde Euro zu erwirtschaften, hieß es auf der Webseite der Katalanen. Seit 2010 können die Katalanen einen Gewinn in Höhe von 175 Millionen Euro vorweisen.

Schon jetzt liegt Barcelona laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes auf Platz vier der wertvollsten Sportvereine der Welt. Nur der NFL-Klub Dallas Cowboys, das Baseball-Team New York Yankees sowie Manchester United liegen vor den Spaniern.

Alle Budgets basierten darauf, dass Barca Teil der Primera Division bleibe, betonte Geschäftsführer Oscar Grau mit Blick auf die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens: "Ich denke, dass La Liga und Barca zusammen weitermachen müssen." Liga-Chef Javier Tebas hatte für den Fall einer Abspaltung bereits unmissverständlich gedroht: "Wenn das Erfolg hat, werden katalanische Klubs nicht mehr in der spanischen Liga spielen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung