Bale: "Musste viele Schmerztabletten nehmen"

Von SPOX
Montag, 11.09.2017 | 14:09 Uhr
Gareth Bale musste sich nach dem 1:1 gegen Levante viel Kritik anhören
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der spanische Meister Real Madrid strauchelte am Wochenende überraschend im heimischen Santiago Bernabeu gegen Außenseiter UD Levante. Vor allem Superstar Gareth Bale musste sich nach dem enttäuschenden 1:1 viel Kritik anhören. Er hatte zwei hochkarätige Chancen ausgelassen.

Auf die Frage der Zeitung El Pais, ob die Kritik ihn träfe, antwortete er: "Nein, das sind alles Meinungen. Sie müssen Zeitungen verkaufen und irgendwas schreiben. Ich bin es gewohnt, dass sie gute und böse Dinge schreiben. Aber das interessiert mich nicht."

In der vergangenen Saison war Bale über drei Monate lang verletzungsbedingt ausgefallen. Er gestand, dass zu früh wieder loslegte: "Ich musste jede Menge Schmerztabletten nehmen, um zu spielen. Und ja, jetzt denke ich, dass ich mich länger auskurieren hätte sollen. Dann hätte ich viel besser gespielt und wäre in der Lage gewesen, die Dinge zu machen, die ich wegen der Knöchelverletzung nicht machen konnte." Rückblickend betrachtet, so der 28-Jährige, hätte er sich besser komplett auskurieren sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung