Bartomeu bestätigt Messis-Verlängerung

SID
Dienstag, 05.09.2017 | 14:41 Uhr
Bartomeu bestätigt Messis Vertragsverlängerung
© getty
Advertisement
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der in der Kritik stehende Präsident Josep Maria Bartomeu vom spanischen Pokalsieger FC Barcelona hat die Vertragsverlängerung mit Superstar Lionel Messi bis 2021 bestätigt. "Alles ist vereinbart und unterschrieben", sagte Bartomeu der in Barcelona sitzenden Zeitung Sport. Es fehle nur noch das offizielle Foto, das "Protokoll der Unterzeichnung".

Die Verlängerung von Messis Vertrag, der Ende der Saison ausläuft, hatte Barcelona bereits vor zwei Monaten verkündet. Allerdings habe Messi laut Bartomeu noch keine Zeit für die Formalitäten gehabt. Nun seien jedoch drei Verträge unterzeichnet: Einer mit der Stiftung Messis, den deren Präsident unterschrieben hat, einer über Messis Bildrechte sowie Messis Arbeitsvertrag, beide unterzeichnet von seinem Vater Jorge Horácio.

"Es gibt keine Probleme, wir sind ganz ruhig", sagte Bartomeu, der selbst umstritten ist, weiter. Ein Mitglied des Klubs will den Präsidenten mit einem Misstrauensvotum zu Fall bringen. "Der Klub befindet sich in sozialer, institutioneller und ökonomischer Hinsicht in einer Krise", sagte Klubmitglied Agusti Benedito bei seinem Antrag: "Ich denke, der Antrag ist berechtigt, weil Bartomeu seit Wochen außer Kontrolle agiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung