Iniesta dementiert Vertragsverlängerung

Von SPOX
Mittwoch, 06.09.2017 | 14:35 Uhr
Andres Iniesta weiß noch nichts von einer Vertragsverlängerung
Advertisement
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Andres Iniesta hat dementiert, dass mit dem FC Barcelona bereits eine Eingung über die Verlängerung seines 2018 auslaufenden Vertrags besteht. Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu hatte sich jüngst zuversichtlich dahingehend geäußert.

Iniesta antwortete nun aber mit einem einfachen "Nein", als er bei der Rückkehr von der spanischen Nationalmannschaft am Mittwochmorgen am Flughafen von Journalisten auf die angebliche Einigung angesprochen wurde.

Bartomeu hatte der Mundo Deportivo gesagt: "Wir haben eine prinzipielle Einigung darüber erzielt, seinen Vertrag zu verlängern. Wir hoffen, in den kommenden Wochen Vollzug zu melden."

Iniesta scheint davon aber nichts zu wissen. Am Dienstag hatte Tuttosport bereits berichtet, dass Juventus Turin den 33-jährigen Mittelfeldregisseur im Sommer 2018 ablösefrei verpflichten möchte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung