Zidane: Gelb-Rote Karte war "bisschen zu viel"

Von SPOX
Montag, 14.08.2017 | 09:00 Uhr
Real Madrid-Trainer: Zinedine Zidane
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid bedauerte die in seinen Augen harte Entscheidung gegen Superstar Cristiano Ronaldo in der spanischen Supercopa. Der Portugiese war beim 3:1-Sieg der Madrilenen gegen den FC Barcelona in der 82. Minute nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Der Unparteiische hatte beim Sturz von CR7 im Zweikampf mit Barcas Samuel Umtiti eine Schwalbe gesehen.

"Ich werde mich nicht über den Schiedsrichter äußern. Wir haben ein großartiges Spiel gespielt", sagte Zidane auf der Pressekonferenz nach der Partie und wollte nicht in eine Schiedsrichter-Kritik verfallen. Aber dennoch merkte der Erfolgscoach an: "Wenn ich mich über etwas ärgern könnte, dann über den Platzverweis von Ronaldo. Vielleicht ist es kein Elfmeter, aber die zweite Gelbe Karte, das war ein bisschen zu viel. Wir können das jetzt nicht ändern."

Die erste Gelbe Karte erhielt Ronaldo nur zwei Minuten vor seinem Platzverweis. Das Ausziehen des Trikots nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 für Real wurde vom Unparteiischen regelkonform mit dem Gelben Karton belegt. Wie lange der Superstar nun gesperrt sein wird, ist noch nicht ganz klar, schließlich schubste er den Unparteiischen auch noch, dieser vermerkte das im Spielbericht. Im extremsten Fall könnte Ronaldo bis zu zwölf Spiele verpassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung