Fussball

Lauter Widerstand gegen Barca-Präsident

Von SPOX
FC Barcelona: Unzufrieden mit der Führung
© getty

Der FC Barcelona ist innerlich zerfressen. Das macht ein deutlicher Protest per Twitter gegen Präsident Josep Maria Bartomeu deutlich, der gar weltweite Aufmerksamkeit erhielt.

Das Hashtag #BartomeuDimiteYa (span.: Bartomeu tritt zurück) erreichte in der Nacht vom 14. August auf den 15. August den Status bei Twitter als Trending Worldwide. Die Anhänger des Klubs protestieren damit lautstark gegen die letzten Entscheidungen der Führung.

Barcelona verlor nicht nur Neymar an Paris Saint-Germain sondern verpflichtete auch den ungeliebten Paulinho für 40 Millionen Euro aus China. Zudem stehen die Eigengewächse Sergi Roberto und Sergi Samper vor einem Abgang, nachdem mit Jordi Mboula und Eric Garcia bereits zwei Talente den Klub verließen.

Die nächsten Wochen könnten für Präsident Bartomeu entscheidend werden. Rivale Agusti Benedito, bei der Präsidentschaftswahl 2015 noch geschlagen, bereitet ein Misstrauensvotum gegen den aktuellen Präsidenten vor und will Neuwahlen erzwingen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung