Barca: Kommt Ousmane Dembele vom BVB als Neymar-Ersatz?

Medien: Barca nimmt Kontakt mit Dembele auf

Von SPOX
Donnerstag, 03.08.2017 | 16:25 Uhr
Dembele steht nach dem Neymar-Abgang offenbar ganz oben auf Barcas Wunschliste
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Neymar wird den FC Barcelona in Bälde verlassen. Die Katalanen schauen sich bereits nach einem Nachfolger für den Brasilianer um. Angeblich hat man bereits Kontakt zu Ousmane Dembele vom BVB aufgenommen - und will die Gespräche bald intensivieren.

Das berichtet die Mundo Deportivo. Dembele soll ganz oben auf dem Wunschzettel stehen, um Neymar in Barcelona zu ersetzen.

Demnach habe Barca-Sportdirektor Robert Fernandez Kontakt mit dem Franzosen aufgenommen. Im Vorjahr entschied sich Dembele gegen die Katalanen und für den BVB, weil ihm dort höhere Einsatzchancen garantiert wurden.

Weiter noch: Übereinstimmenden Berichten der L'Equipe und der Mundo Deportivo zufolge soll Fernandez in der kommenden Woche bereits nach Deutschland reisen, um mit den BVB-Bossen über einen Dembele-Wechsel zu sprechen.

Um den Offensivmann aus Dortmund loszueisen, müsste Barca wohl einen Millionenbetrag in die Hand nehmen, der sich gewaschen hat. Der 20-Jährige steht beim BVB noch bis 2021 unter Vertrag, die Bild spekuliert über eine Ablösesumme im Bereich von 100 Millionen Euro.

Dembele: "Bin gerne in Dortmund"

Zudem betonte Dembele kürzlich in der Bild: "Ganz ehrlich, diese Spekulationen interessieren mich nicht im Ansatz. Die ganze Sommerpause wurde ja schon spekuliert. Ich bin gerne in Dortmund, habe mich bewusst für diesen Klub nach meiner Station in Stade Rennes entschieden."

Als weitere Kandidaten für die Nachfolge von Neymar nennt das spanische Blatt Angel di Maria (Paris Saint-Germain), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Coutinho (FC Liverpool), Paulo Dybala (Juventus Turin) und Kylian Mbappe (AS Monaco).

Alle Infos zum Neymar-Transfer gibt es hier auf einen Blick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung