Sehr gut ist nicht gut genug

Von SPOX
Freitag, 23.06.2017 | 12:00 Uhr
Der FC Barcelona steht vor einer schwierigen Aufgabe
Advertisement
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Primera División
Levante -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas

Der FC Barcelona steht nach einer enttäuschenden Saison mit "nur" dem Copa-del-Rey-Titel vor einer schwierigen Aufgabe: Der Kader soll für den neuen Trainer Ernesto Valverde ausgedünnt, in der Spitze aber auch verstärkt werden. Umso anspruchsvoller, wenn das Ziel nicht sehr gut, sondern sensationell ist. SPOX analysiert die Baustellen und Problemfelder der Katalanen.

Tor

Personal: Marc-Andre ter Stegen, Jasper Cillessen

Offene Position: dritter Torhüter

Kandidaten: -

Situation: Zwischen den Pfosten ist die Situation beim FC Barcelona geklärt. Marc-Andre ter Stegen ist seit dem Abgang von Claudio Bravo zu Manchester City im vergangenen Sommer die unumstrittene Nummer eins. Er absolvierte in der abgelaufenen Saison 46 Pflichtspiele.

Dass die Katalanen mit dem mittlerweile 25-Jährigen auch langfristig als feste Stütze planen, unterstrichen sie Ende Mai, als sie ter Stegens Vertrag um drei weitere Jahre bis Sommer 2022 ausdehnten. Dabei legte der Verein auch die symbolische festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 180 Millionen Euro fest. Subtext: unverkäuflich.

Auch hinter ter Stegen wird sich in der Saison 2017/2018 nichts ändern. Jasper Cillessen betonte zwar zuletzt gegenüber SPORT, mit den geringen Einsatzzeiten (nur neun Pflichtspiele) unzufrieden zu sein, dementierte allerdings Wechselgedanken: "Ich denke nicht darüber nach, mir Angebote anzuhören."

Zumindest zu Beginn der Saison steht er Barca also noch als treuer ter-Stegen-Stellvertreter zur Verfügung. Allerdings könne es nicht wie bisher weitergehen: "Wenn ich weiterhin so wenig spiele, werden wir im Winter-Transferfenster weitersehen, aber momentan ist ein Wechsel kein Thema."

Offen ist einzig noch, mit welchem dritten Torhüter die Katalanen in die neue Spielzeit gehen. Der Vertrag des bisherigen Backups Jordi Masip läuft aus, eine Verlängerung deutet sich nicht an. B-Keeper Jose Suarez hat ebenfalls noch kein Angebot erhalten.

Genauso wenig spukten allerdings auch Namen von potentiellen Nachfolgern durch den Blätterwald. Die Position hat - logischerweise - keine Priorität. Gut möglich, dass Barca eher einen Nachwuchskeeper befördert, als sich einen Neuzugang ins Haus zu holen.

Seite 1 - Tor: Das Grundgerüst steht

Seite 2 - Abwehr: : Die offensichtlichste Notposition

Seite 3 - Mittelfeld: Upgrade auf maximalem Niveau gesucht

Seite 4 - Angriff: : Wer hat Bock auf die Bank?

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung