Real Madrid: Alvaro Morata dachte früh an ein Karriereende

Morata: Wollte mit dem Fußball aufhören

Von SPOX
Samstag, 06.05.2017 | 11:50 Uhr
Alvaro Morata wäre fast ein Tennisspieler geworden
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

Alvaro Morata von Real Madrid hat zugegeben, dass er in seiner Jugend kurz davor stand, den Fußball aufzugeben und stattdessen Tennisspieler zu werden.

Zusammen mit Koke und Manchester Uniteds David de Gea spielte Morata als Jugendlicher in der Akademie von Atletico Madrid. Zuvor hatte sich auch die Nachwuchsabteilung des Stadtrivalen Real Interesse am Stürmer bekundet. Bei Real-Madrid-TV erinnert sich Morata: "Atletico und Real Madrid hatten beide meinen Vater angerufen, aber zu dem Zeitpunkt war ich nicht gut in der Schule und bevor meine Noten nicht besser wurden, ließen meine Eltern mich nicht gehen." Morata weiter: "Beide versuchten es aber wieder und da Atlético näher bei meinem Zuhause lag, bin ich zu deren Fußball-Akademie gegangen."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dort wurde Morata aber nicht glücklich, weil er nicht erste Wahl war: "Es war der Start einer Phase, als ich den Spaß am Fußball verlor - ich verlor die Liebe an dem Sport. Dann habe ich angefangen zu denken, ich sollte vielleicht besser Tennis wählen, weil ich dachte, ich wäre darin besser. Aber ich hatte nicht den Kopf dafür - ich war zu ungeduldig", so der Stürmer weiter.

Morata wechselte schließlich die Akademie und schloss sich Reals "La Fabrica" an. Eine Erfolgsgeschichte, denn er spielte sich bis ins Profi-Team hoch. Dass ihn die Königlichen trotz der einstigen Entscheidung für Atletico und gegen Real trotzdem noch aufnahmen, sei für den heute 24-Jährigen ein "Traum" gewesen.

Alvaro Morata im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung