Rakitic vor Clasico: Siegen für Neymar

Von SPOX
Donnerstag, 20.04.2017 | 12:06 Uhr
Ivan Rakitic äußert sich vor dem Duell gegen Real Madrid
Advertisement
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Malaga

Ivan Rakitic, Mittelfeldspieler beim FC Barcelona, will El Clasico gegen Real Madrid (So., 20.45 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN) auch für seinen gesperrten Teamkameraden Neymar gewinnen. Der Brasilianer wurde vom spanischen Ligaverband für zwei Spiele gesperrt und verpasst somit das Gipfeltreffen in LaLiga.

"Ich glaube, ich muss nicht sagen, dass er ein wichtiger Spieler für uns ist", sagte Rakitic im Interview mit Sky Sports. "Die Sperre ist natürlich nicht gut, aber was soll man tun? Wir müssen die Situation akzeptieren und voran gehen. Wir haben bereits gezeigt, dass wir auch ohne Neymar gewinnen können. Natürlich wäre es besser ihn dabei zu haben."

"Wir haben viel Selbstvertrauen und ein starkes Team", fügte der Kroate an. "Wir wollen Neymar zeigen, dass wir es auch schaffen können, wenn er nicht dabei ist. Hoffentlich können wir für ihn einen Sieg holen."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das Hinspiel in der spanischen Liga zwischen den beiden Top-Teams ging 1:1-Unentschieden aus.

Ivan Rakitic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung