Atletico Madrid: Saul Niguez erlitt beim Leverkusen-Spiel ein Nierenhämatom

Saul: "Pinkelte Blut nach jedem Spiel"

Von Ben Barthmann
Dienstag, 18.04.2017 | 08:41 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Saul Niguez von Atletico Madrid hat seine Gesundheit aufs Spiel gesetzt, um auf dem Platz stehen zu können. Das gab der Spanier vor dem Duell mit Leicester City an.

"Ich spielte mit meiner Gesundheit, angetrieben von der Motivation für das erste Team von Atleti zu spielen", gab Saul im spanischen TV-Kanal Mega an. Der Mittelfeldspieler zog sich 2015 gegen Bayer Leverkusen ein Nierenhämatom zu und plagte sich lange mit den Folgen.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Kyriakos Papadopoulos hatte Saul damals in den Bauch getreten. Der Spanier kämpfte anschließend mit inneren Blutungen und verbrachte vier Tage in einem deutschen Krankenhaus. Damals noch nicht mit dem heutigen Standing ausgestattet, schwieg Saul zu seinen Problemen.

"Ich kann mich noch genau erinnern. Wie ich mich gefühlt habe, wie oft ich mich übergeben musste, wie ich auf der Matte lag", so der Spieler. Mit langen Folgewirkungen: "Für die letzten zwei Jahre habe ich immer einen Katheter benutzt und nach jedem Training oder Spiel pinkelte ich Blut."

Saul Niguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung