Primera Division, 28. Spieltag

Dezimiertes Valencia muss sich Barca ergeben

Von SPOX
Sonntag, 19.03.2017 | 22:41 Uhr
Der FC Barcelona schlug den FC Valencia mit 4:2 und einem Doppelpack von Messi
Advertisement
Primera División
Live
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Im Topspiel des 28. Spieltag der Primera Division konnte Barca am Tabellenführer dranbleiben und den FC Valencia in Überzahl besiegen. Atletico Madrid hat gegen den FC Sevilla zuvor bereits den Rückstand auf die direkten Champions-League-Plätze verkürzt. Real Madrid mühte sich bei Athletic Club hingegen zum Sieg und hatte dabei einiges an Dusel.

FC Barcelona - FC Valencia 4:2 (2:2)

Tore: 0:1 Mangala (29.), 1:1 Suarez (35.), 2:1 Messi (45./FE), 2:2 El Haddadi (45.+1), 3:2 Messi (52.), 4:2 Gomes (89.)

Rote Karte: Mangala (44./Notbremse)

  • Barca bleibt dran! Dank des Sieges im Camp Nou kann sich Real weiterhin nicht lösen und behält die Blaugrana im Nacken. Valencia bleibt damit eins der Lieblingsteams der Katalanen, die von den letzten 20 Begegnungen gegen die Andalusier nur zwei verloren haben.
  • Vor allem Suarez hat an den Fledermäusen einen Narren gefressen. Der Stürmer traf in seinen letzten sechs Pflichtspielen gegen Valencia ganze acht Mal. Derweil hat Diego Alves, Keeper der Andalusier, mit Messi seine persönliche Nemesis gefunden. Der Argentinier, der per Foulelfmeter das 100. Barca-Tor der Saison erzielte, trifft gegen keinen Torhüter lieber als gegen Alves (21 Mal).
  • Kurz vor dem Halbzeitpfiff überschlugen sich die Ereignisse. Mangala zupfte Suarez im Strafraum kurz am Trikot, der Uru nahm dankend an und provozierte so die Notbremse. Valencia antwortete in Folge mit einem One-Touch-Angriff aus dem Lehrbuch, den Munir abschloss. Die Barca-Leihgabe entschuldigte sich anschließend beim Publikum.
  • Nach dem Seitenwechsel brannte Barca ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Die Katalanen gaben allein im zweiten Durchgang 19 Torschüsse ab und verzeichneten rund 70 Prozent Ballbesitz. Trotzdem wollte der Blaugrana nur noch ein Treffer gelingen - bis Gomes am Ende noch den Deckel draufsetzte.

Atletico Madrid - FC Sevilla 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Godin (37.), 2:0 Griezmann (61.), Koke (77.), 3:1 Correa (85.)

  • Trotz knapp 60 Prozent Ballbesitz für Sevilla in der ersten Hälfte ging Atletico in Führung. Godins Kopfball war sein vierzehntes Tor mit dem Kopf in La Liga. Damit ist er in dieser Statistik hinter Sergio Ramos (33) Verteidiger Nummer zwei in der Primera Division.
  • Griezmanns Vorlage zum 1:0 war bereits sein elfter Assist der Saison. Damit hat er schon einen mehr als in seinen beiden letzten Spielzeiten für Atletico zusammen genommen. Sein sehenswerter Freistoß zum 2:0 war der sechste Treffer des Franzosen in den letzten sieben La-Liga-Spielen.
  • Mit dem Sieg rückt Atletico nicht nur auf zwei Punkte an Sevilla heran. Die Rojiblancos bleiben damit seit acht Heimspielen gegen Sevilla ungeschlagen. Die letzte Niederlage im Vicente Calderon setzte es im September 2008.
  • Sevilla bleibt dabei ein Lieblingsgegner für Diego Simeone. Der Argentinier verlor in allen Wettbewerben nur eines seiner dreizehn Duelle mit Sevilla (sieben Siege, fünf Unentschieden). Auch Koke mag Sevilla: Sein Treffer war bereits der fünfte gegen die Andalusier. Gegen keine andere Mannschaft traf er öfter.

UD Las Palmas - FC Villarreal 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Boateng (10.)

Rote Karte: Ruiz (19., Villarreal, Notbremse)

SD Eibar - Espanyol Barcelona 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kike (20.), 1:1 Jurado (50.)

Deportivo Alaves - Real Sociedad 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Deyverson (44.)

Gelb-Rote Karte: Granero (67./Real Sociedad)

Seite 1: Barca dreht irre Partie - Atletico holt auf

Seite 2: CR7 als Assistgeber

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung