James Rodriguez vergleicht seine Rollen bei Real Madrid und der Nationalmannschaft

James: Bei Kolumbien habe ich mehr Freiheiten

Von SPOX
Mittwoch, 15.03.2017 | 17:03 Uhr
James Rodriguez fühlt sich bei Real nicht so wohl
Advertisement
Primera División
Live
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Live
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Superstar James Rodriguez von Real Madrid stand in der laufenden Saison in der Liga erst siebenmal von Beginn an auf dem Rasen. Seit längerem halten sich Wechselgerüchte um den Kolumbianer. Gegenüber Blue Radio erklärte er nun, warum er im Nationalteam seine Stärken besser einbringen kann.

"Bei Kolumbien kann ich etwas freier spielen, so versuche ich der Mannschaft zu helfen. Bei Real hingegen bin ich Teil einer Dreierreihe im Mittelfeld. Dort ist es so, dass wir gegenseitig den Ball hin- und herschieben. Dort ist es also eine andere Rolle", so der 25-Jährige.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ebenfalls gewährte er Einblicke in ein Gespräch mit seinem Nationaltrainer: "Ich habe Jose Pekerman gesagt, dass immer noch in der Lage sein muss, meine Stärken abzurufen, auch wenn ich auf einer anderen Position spielen muss. Nur so kann ich dem Team helfen."

Rodriguez kam 2014 für 75 Millionen Euro von der AS Monaco zu den Königlichen. Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

James Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung