Fussball

Real wehrt sich gegen Vorwürfe aus Vigo

Von SPOX
Florentino Perez und Real mussten sich was anhören

Das für den vergangenen Sonntag geplante Spiel zwischen Celta de Vigo und Real Madrid ist abgesagt worden. Grund waren die Sturmschäden am Stadion Balaidos, die eine sichere Durchführung der Partie verhinderten. Ein Teil des Daches war vom Wind abgedeckt worden.

Vigos Bürgermeister Abel Caballero hatte hinterher allerdings behauptet, dass die Real-Verantwortlichen darauf gedrängt hätten, dass das Duell wie geplant ausgetragen wird. Diese Aussage bezeichnete Real nun in einer offiziellen Pressemitteilung als "komplett falsch".

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Die Aussagen des Bürgermeisters sind nicht nur unangebracht, sondern komplett falsch, denn Real Madrid hat zu keiner Zeit die Sicherheitsmaßnahmen im Stadion Balaidos infrage gestellt", teilten die Königlichen mit.

Außerdem habe Real drei Vorschläge unterbreitet, die eine Verlegung auf einen späteren Termin verhindert hätten: Das beschädigte Dach hätte repariert werden können, ein Teil der Tribüne hätte für die Zuschauer gesperrt werden können oder die Partie hätte in einem anderen Stadion in der Nähe ausgetragen werden können.

Real Madrid im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung