Fussball

Zidane vor Welttrainer-Wahl zurückhaltend

Von SPOX
Zindedine Zidane gibt sich im Vorfeld der Welttrainer-Wahl bescheiden

Zinedine Zidane erlebte 2016 ein nahezu perfektes Jahr als Trainer von Real Madrid: Der 44-Jährige gewann mit den Königlichen die Champions League, den UEFA Super Cup und krönte seine Titelsammlung mit dem Gewinn der Klub-Weltmeisterschaft im Dezember. Trotz dieser Erfolge sieht er sich bei der Wahl zum FIFA-Trainer-des-Jahres nicht in der Favoritenrolle.

"Ich wäre nicht enttäuscht, wenn ich nicht gewinnen würde. Es wäre total verständlich, wenn jemand anderes den Titel gewinnen würde", erklärte der Franzose auf einer Pressekonferenz. Neben Zidane sind Leicester-Trainer Claudio Ranieri, sowie Fernando Santos, der mit Portugal im Sommer den Titel bei der Europameisterschaft einfuhr, nominiert.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei sich selbst sieht er indes noch viel Verbesserungsbedarf: "Ich muss mich noch in allen Bereichen verbessern, so wird es immer sein. Als Spieler habe ich genauso gedacht. Selbst mit 33 oder 34 wollte ich noch besser werden, genauso ist es jetzt als Trainer." Zidane übernahm den Trainerposten bei Real nach dem Rauswurf von Rafael Benitez im Januar 2016 und besitzt derzeit noch einen gültigen Vertrag bis 2018.

Zinedine Zidane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung