Medien: Zidane will Aubameyang nicht

Von SPOX
Mittwoch, 11.01.2017 | 09:27 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang wird immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht
Advertisement
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Spekulationen über einen Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang zu Real Madrid kursieren, seitdem der Gabuner das Versprechen an seinen Großvater öffentlich machte. Dem könnte nun ein unerwartetes Hindernis im Weg stehen.

Reals Trainer Zinedine Zidane soll sich laut Sport Bild gegen einen Transfer von Aubameyang ausgesprochen haben. Demnach sei der Gabuner nach der Aufhebung des Transferverbotes gegen die Königlichen zwar tatsächlich ein Thema im Verein gewesen sein, Zidane lehnte aber ab.

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Stürmer passe nicht ins Anforderungsprofil des Real-Trainers. Außerdem sei Aubameyangs große Stärke, die Schnelligkeit, bereits ausreichend im Kader vertreten, namentlich in Person von Weltfußballer Cristiano Ronaldo und dem Waliser Gareth Bale. Auch den Stürmern Benzema, Morata und dem jungen Mariano Diaz werde intern weiter großes Vertrauen entgegen gebracht.

Die Dortmund-Fans werden zum Auftakt der Bundesliga Ende Januar dennoch auf den Toptorjäger verzichten müssen. Ab Samstag wird Aubameyang beim Afrika-Cup Gastgeber Gabun als Kapitän aufs Feld führen.

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung